Vergesst Threema! Vier sichere WhatsApp-Alternativen

Unfassbar !33
Sicherheit wird nicht bei allen Messenger-Apps groß geschrieben.
Sicherheit wird nicht bei allen Messenger-Apps groß geschrieben.(© 2014 CC: Flickr/Marcin Wichary)

WhatsApp und der Facebook Messenger sind zwar beliebt, aber so sicher wie eine Postkarte. Wer seine privaten Nachrichten nicht nur in einen Briefumschlag stecken, sondern außer für den Empfänger für jeden unlesbar machen will, hat derzeit vier Alternativen zur Auswahl. CURVED stellt Sie Euch vor.

62 Millionen und fast 57 Millionen: So oft wurden WhatsApp und der Facebook Messenger nach Zählung des Wall Street Journal Deutschland hierzulande schon heruntergeladen. Die US-Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation, die sich besonders für Grundrechte im Informationszeitalter engagiert, ist von den beiden Programmen allerdings wenig begeistert. Sie hat 39 Messenger unter die Lupe genommen und in einem ersten Schritt ihre Sicherheit nach sieben Kriterien bewertet:

- Verschlüsselte Übertragung
- Nachrichten für Provider nicht lesbar
- Überprüfung der Identität der Kontakte möglich
- Sicherheit alter Nachrichten, wenn Schlüssel gestohlen werden
- Veröffentlichung des Quellcodes zur unabhängigen Überprüfung
- Dokumentation der Sicherheits-Architektur
- Überprüfung des Programmcodes

6 aus 39

Einen grünen Haken bei allen diesen sieben Punkten haben nur zwei Sprach-Tools und vier Text-Messenger erhalten, die ich Euch gleich noch genauer vorstellen werde: ChatSecure, CryptoCat, Silent Text und Textsecure. Andere bekanntere verschlüsselte Nachrichten-Tools wie Threema, Telegram, Surespot oder Wickr erhielten nur vier oder fünf grüne Haken, da zum Beispiel der Code noch nicht überprüft wurde oder alte Nachrichten aufgrund der Sicherheitsarchitektur nach einem Diebstahl der Schlüssel zu lesen wären. WhatsApp, der Facebook Messenger, Snapchat oder Google Hangouts haben dagegen nur zwei Haken für die verschlüsselte Übertragung und die Überprüfung des Programmcodes bekommen. Apples iMessage steht dagegen mit fünf von sieben möglichen Haken besser da.

Die EFF weist ausdrücklich darauf hin, dass die Scorecard nur die erste Phase ihrer Kampagne für sichere Messenger ist. Die Ergebnisse sollten nicht als Garantie für die Sicherheit der Tools, sondern als ein Hinweis darauf, dass die Projekte auf dem richtigen Weg sind, verstanden werden. Die Organisation verspricht, im nächsten Schritt die Sicherheit und Nutzbarkeit der Programme mit den höchsten Punktwerten genauer zu untersuchen.

ChatSecure: Chats über Facebook und Google verschlüsseln

ChatSecure steht für iOS und Android bereit

ChatSecure ist kein eigenständiges Chat-Tool, sondern nutzt mit XMPP und Off-The-Record-Messaging zwei Protokolle zum Verschlüsseln von Chats über Facebook, Google Hangouts, Jabber und weiteren Diensten. Die App könnt Ihr sowohl unter iOS als auch Android installieren. Komplett verschlüsselt ist die Kommunikation über ChatSecure allerdings nur, wenn Euer Gegenüber die App auch nutzt, online ist und nicht über den Browser oder die Apps der Hersteller chattet.

CryptoCat: Chatten im Browser und warten auf die Android-Version

CryptoCat könnt Ihr schon unter iOS und im Browser nutzen, aber eine Android-Version fehlt noch

CryptoCat verschlüsselt Einzelgespräche und Gruppenchats sowie die Übertragung von Dateien und Fotos. Um zu sehen, welcher Eurer Facebook-Kontakte die App bereits nutzt, könnt Ihr sie mit Euren Facebook-Konto verknüpfen. Hier wird noch einmal deutlich, dass das Tool die Chats nur verschlüsselt und nicht anonymisiert. CryptoCat steht momentan für iOS und OS X sowie als Erweiterung für vier Browser - Chrome, Safari, Firefox und Opera - zum Download bereit. Eine Android-Version existiert noch nicht.

Silent Text: Nur für zahlende Kunden

Um Silent Text nutzen zu können, müsst Ihr für die Mitgliedschaft bei Silent Circle bezahlen

Silent Text ist die Chat-App des Blackphone-Herstellers Silent Circle. Sie steht für iOS und Android kostenlos zum Download bereit. Um sie nutzen zu können, benötigt Ihr allerdings einen kostenpflichtigen Account bei Silent Circle, der mindestens 9,95 Dollar im Monat kostet, und zusätzlich über Silent Phone - von der EFF ebenfalls mit sieben grünen Haken bewertet - verschlüsselte Telefonate ermöglicht. Da sind die kostenlosen Alternativen schon interessanter, auch wenn sie nicht mit dem Namen des PGP-Erfinders Phil Zimmermann als Gründer werben können.

TextSecure: Verschlüsselte Chats und SMS

TextSecure steht bisher nur für Android zur Verfügung, eine iOS-Version ist aber in Arbeit

TextSecure verschlüsselt nicht nur Chat-Nachrichten und Gruppen-Chats sondern auch SMS und geht dabei auch noch clever vor. Sind beide Gesprächspartner online, überträgt die App Nachrichten als Chats über das Internet. Ist einer der Kontakte dagegen offline, geht die Nachricht als SMS über das Mobilfunknetz raus. Praktisch finde ich, dass TextSecure auch unverschlüsselte SMS versenden kann, wenn der oder die Angeschriebene die App nicht nutzt. So entfällt der Wechsel zur Standard-SMS-App, die Textsecure ohne Probleme vollständig ersetzt.

Sichere Alternativen für WhatsApp und Co., bei denen nicht jeder mitlesen und auch die NSA die Kommunikation nicht auf dem Silbertablett serviert bekommt, sind also vorhanden und so einfach zu benutzen wie die großen Namen - was ich zumindest für Textsecure aus der täglichen Nutzung bestätigen kann. Ein Problem gibt es allerdings noch: Zu wenig Leute nutzen momentan die verschlüsselten Messenger, sodass bisher noch kein wirklich gangbarer Weg um die unsicheren Chat-Tools herumführt. Leider...


Weitere Artikel zum Thema
HTC 11 soll Snap­dra­gon 835 und 8 GB RAM besit­zen
Noch ist nicht bekannt, ob das HTC 11 dem Design des HTC 10 ähnlich sein wird
Zum HTC 11 sind weitere Informationen geleakt. Laut den Informationen könnte es sich um ein wahres High-End-Smartphone handeln.
Xiaomi Redmi 4 Prime im Test
Jan Johannsen3
Her damit !13Das Xiaomi Redmi 4  Prime
8.3
Das Xiaomi Redmi 4 Prime ist das nächste Smartphone des chinesischen Herstellers mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Test.
Runkee­per: Update erlaubt Apple Watch-Nutzern GPS-Tracking ohne iPhone
2
Die Apple Watch Series 2 kann Eure Läufe mit Runkeeper durch das GPS-Modul auch ohne iPhone tracken
Für die App Runkeeper rollt ein neues Update aus: Künftig greift die Software auf das in der Apple Watch Series 2 integrierte GPS-Modul zurück.