Video: Stunt-Tic-Tac-Toe mit Samsungs Galaxy Note Edge

Denkwürdiges Werbevideo aus Malaysia: Mit einem neuen Clip bewirbt Samsung Malaysia die Vorzüge seines Edel-Phablets Galaxy Note Edge. Die Botschaft des knapp zwei Minuten langen Films: Auch im freien Fall ist der S Pen von Vorteil.

Bisher ist kaum ein Werbeclip zum Galaxy Note Edge oder zum Galaxy Note 4 erschienen, in dem es nicht um den praktischen Eingabestift S-Pen geht. In diesem Punkt stellt auch der neue Film von Samsung keine Ausnahme dar – allerdings tut er es in origineller Weise. Zwei offensichtlich gut betuchte Geschäftsleute treffen sich zu einer Partie Tic Tac Toe – allerdings sind die Bedingungen verschärft: Das Duell des Kinderspiels findet nach dem Sprung aus einem Flugzeug im freien Fall statt.

Multitasking in der Luft

Beide Teilnehmer reichen sich nach jedem Zug das Galaxy Note Edge hinüber. Der Wettstreit ist kurz vor dem Ende, als einer der beiden Mitspieler einen Anruf von seiner Mutter erhält und demnach kurzfristig abgelenkt wird – der einzige Moment im gesamten Werbespot, in dem das Augenmerk auf die charakteristische Display-Kante des Geräts gerichtet wird. Das Resultat lautet schließlich: Unentschieden. Daraufhin ist klar, dass der Wettbewerb wiederholt werden muss.

Der Titel des kurzen Films lautet übrigens "Galaxy Note Edge: Life of the Extreme". Ob es allerdings tatsächlich praktisch ist, in der Luft einen Eingabestift wie den S Pen zu verwenden, wenn eine Hand zum Betätigen der Reißleine benötigt wird, sei einmal dahingestellt.

Weitere Artikel zum Thema
“Animal Cros­sing: Pocket Camp”: Ninten­dos neues Smart­phone-Spiel ist da
Guido Karsten
Animal Crossing
Eigentlich sollte "Animal Crossing: Pocket Camp" erst am 22. November 2017 erscheinen. Nun steht das Spiel aber bereits zum Download zur Verfügung.
Honor 7x im Test: Mehr Smart­phone braucht man nicht
Marco Engelien
Her damit !6Das Honor 7x
Nur Top-Smartphones kommen mit Randlos-Display und Dualkamera? Falsch! Auch das Honor 7x will mit dieser Ausstattung punkten. Klappt's? Der Test.
Google sammelt seit Anfang 2017 unge­fragt Eure Stand­ort­da­ten
Francis Lido
Ob Ihr wollt oder nicht; Android-Smartphones und -Tablets senden (noch) Euren Standort an Google
Big Google is watching you: Android-Geräte senden Euren Standort an das Unternehmen. Auch die Deaktivierung der Ortungsdienste ändert daran nichts.