Asus' neue Transformer und MeMO Pads im Hands-On

Kompakte 7 Zoll-Tablets, vielseitig einsetzbare Tablet-Tastatur-Kombinationen und seit ein paar Monaten sogar Solo-Smartphones: Asus baut so viele innovative Produkte auf Basis des Android OS wie kaum ein anderer Hersteller. Wir haben die Taiwaner auf einem kleinen Präsentations-Event in München besucht, um uns einen Überblick über das aktuelle Portfolio zu verschaffen.

Ihr seht, ASUS besetzt auch in diesem Jahr wieder vor allem die günstige Einsteigerklasse und bringt Zenfone 4, 5 und 6, ein neues MeMO Pad HD 7 sowie ein Update des Telefonie-fähigen Fonepads auf den deutschen Markt — allesamt zu Unverbindlichen Preisempfehlungen, die sich sehen lassen können.

Weiterhin setzen die Taiwaner bei fast allen gezeigten Geräten auf mobile Prozessoren von Intel, lediglich die nicht-LTE-Variante des Transformer Pads TF303 ist mit einem Chipsatz von Qualcomm ausgestattet.

Das günstige Transformer Tablet TF103C haben wir gleich mitgenommen, um Euch in den kommenden Tagen einen detaillierteren Bericht zum günstigen Einstieg in die Welt der Netbook-Tablet-Hybriden liefern zu können.

Weitere Artikel zum Thema
Dünn und billig: Asus baut an Android Wear-Smart­watch
Guido Karsten1
Her damit !9Asus Transformer Book Trio
Auch Asus will zum Start von Googles Android Wear bereit sein: Die Smartwatch aus Taiwan soll das dünnste Modell auf dem Markt werden.
IFA 2014: Asus zeigt Enter­tain­ment Pad und Memo Pad 7
Benjamin Bockholdt1
Das Asus Memo Pad 7 will auf den ersten Blick nicht wie ein Tablet wirken
Mit dem Prosieben Entertainment Pad und dem Memo Pad 7 zeigt Asus auf der IFA 2014 zwei Android-Tablet, deren Hauptaugenmerk auf dem Streamen liegt.
Asus Zenfone 4 Max im Test: großer Akku, kleine Dual­ka­mera
Jan Johannsen2
Asus Zenfone 4 Max: Dualkamera und ein fetter Akku.
7.2
Großer Akku und eine Dualkamera für unter 300 Euro: Damit will das Zenfone 4 Max punkten. Wir haben das Smartphone getestet.