Google vs. Facebook: Der Kampf um den Internet-Thron

Happy Birthday, Facebook! Das weltgrößte Social Network hat heute Geburtstag, ist nun schon 11 Jahre alt  – und strotzt nur so vor Kraft. Anders der große Rivale Google,  der mit 16 Jahren schon erste Alterserscheinungen zeigt. Welchem Internet-Riesen gehört die Zukunft? Darüber haben CURVED-Reporter Gerd und  CURVED-Chefredakteur Nils Ende vergangener Woche anlässlich der jüngsten Quartalsbilanzen debattiert. 

Freunde, wie die Zeit vergeht: 11 Jahre ist Facebook nun schon alt!  7 Jahre davon habe ich als Nutzer ziemlich aktiv mitgemacht – so aktiv, dass mir inzwischen ein bisschen  langweilig auf dem weltgrößten Social Network geworden ist. (Aber das ist eine andere Geschichte.)

Für die Mehrheit gilt das freilich nicht. Fast 1,4 Milliarden Menschen tummeln sich inzwischen auf Facebook. 11 Jahre nach der hinreichend dokumentierten turbulenten Gründung in der Studentenbude ist klar: Mark Zuckerberg hat auf ganzer Linie gewonnen. Facebook ist neben Google das andere große Dot.com-Unternehmen, das die Internet-Ära der vergangenen 15 Jahre maßgeblich bestimmt hat.

Und es sieht absolut nicht aus, als würde Facebook in absehbarer Zukunft sein Wachstum verlangsamen, wie die in der vergangenen Woche vorgelegten Quartalszahlen verdeutlichen:  Das inzwischen über 200 Milliarden Dollar schwere Internet-Unternehmen geht weiter ein rasantes Umsatzwachstum, hat es inzwischen aber auch dank seiner aggressiven Mobilstrategie verstanden, das Wachstum zu monetarisieren.


Auf der anderen Seite enttäuschte Google erneut die Erwartungen und verdiente und erlöste weniger als von der Wall Street erhofft. Zugegeben: Es sind Luxusprobleme. Nach Traffic-Akquisitionskosten setzte Google im Weihnachtsquartal 14,5 Milliarden Dollar um und verdiente dabei 3,8 Milliarden aus seinem laufenden Geschäft. (Zuzüglich Steuergutschriften aus dem Motorola-Verkauf konnte Google sogar einen Gesamtgewinn von 4,4 Milliarden Dollar ausweisen.)

Das ist eine Hausnummer, die nur eine Handvoll der größten Unternehmen der Welt vorweisen können. Dennoch scheint es in diesen Tagen, als würde Google in diesen Tagen gegen eine Mauer prallen: Der Gewinn will seit Quartalen einfach nicht mehr zulegen, Moonshots wie Google Glass zünden nicht, und nun entwickeln sich sogar die Marktanteile im Kerngeschäft der Internetsuche rückläufig.

Hat Google seinen Zenit erreicht, während Facebook mit Instagram und WhatsApp gleich zwei Trümpfe für die nächste Ära der Social Networks im Ärmel hat? Ist Facebook besser für die Zukunft aufgestellt und wird Gooogle auf lange Sicht vom Internet-Thron ablösen? Darüber habe ich Ende vergangener Woche mit CURVED-Reporter Gerd gesprochen. Wie seht Ihr das: Wer ist das Internet-Unternehmen der Zukunft – Google oder Facebook?


Weitere Artikel zum Thema
Threema: Krypto-Messen­ger kostet aktu­ell nur die Hälfte
Michael Keller5
Threema ist für kurze Zeit deutlich günstiger zu haben
Weniger Kosten beim Kauf des Krypto-Messengers: Threema ist Ende Mai 2017 für kurze Zeit zum halben Preis erhältlich.
Snap­chat lässt Euch jetzt Stories mit Euren Freun­den erstel­len
Marco Engelien
Snap Inc. arbeitet weiter an der Snapchat-App.
Snap Inc. erweitert die Story-Funktion von Snapchat. Ab sofort könnt Ihr zusammen mit Freunden Stories erstellen und bestimmen, wer sie sehen darf.
Google will die schlech­tes­ten Android-Apps bald vor Nutzern verber­gen
Guido Karsten1
Supergeil !6Schlecht programmierte Apps werden im Play Store bald nicht mehr so leicht zu finden sein
Google ist ebenso wie Apple darum bemüht, die Qualität der Anwendungen in seinem Store zu verbessern. Nun gibt es eine neue Strategie.