iPhone 6 Design im Konzept-Video: So könnte es aussehen

Gerüchte rund um das iPhone 6 gibt es zuhauf – genug, um sie in einem Design-Konzept zu veranschaulichen. Genau das geschieht im neuen Video von der italienischen Kreativ-Agentur SET Solution, das damit einen durchaus realistischen Blick darauf gewährt, was von Apples kommendem Smartphone-Flaggschiff zu erwarten ist.

Grundlage des Konzept-Designs ist das inzwischen zur Erwartungshaltung verfestigte Gerücht eines 4,7-Zoll-Displays für das iPhone 6, denn die Hinweise auf eine Vergrößerung von Apples kommender Smartphone-Generation wollen nicht abreißen. SET Solution hat für sein Video einmal vorgerechnet, was der größere Bildschirm für die Abmessungen des Geräts selbst letztendlich bedeuten könnte: 132,7 x 65,2 Millimeter misst der Entwurf für das iPhone 6 – dank eines deutlich schmaleren Display-Rahmens.

Das iPhone 6 muss für 4,7 Zoll nicht viel größer werden

Das wären im Vergleich mit dem iPhone 5s etwas weniger als ein Zentimeter mehr in der Höhe und zusätzliche 6,8 Millimeter in der Breite. Dafür wäre das Gerät mit 6 Millimetern Tiefe noch einmal deutlich flacher als der Vorgänger, der mit 7,6 Millimetern bereits ausgesprochen dünn ausfällt. Auch von einer verbesserten Kamera geht das Design-Konzept aus: Eine nur leicht erhöhte Auflösung von 10 Megapixeln und eine von f/2,2 auf f/1,8 verbesserte Blende entsprechen den Annahmen, Apple würde lieber auf eine echte Optimierung der Bildqualität setzten und sich aus dem Megapixel-Wettrüsten heraushalten. Auch den Saphirglas-Gerüchten trägt das Konzept Rechnung und natürlich heißt der Prozessor A8.

Selbstverständlich ist der Entwurf der SET-Solution-Designer letztendlich rein spekulativ. Die Vorgänger des iPhone 6 als gestalterische Grundlage zu nehmen und entsprechend der kursierenden Gerüchten anzupassen, ist aber ein gleichermaßen naheliegender wie realitätsnaher Ansatz – schließlich verfeinert Apple seine Produkt-Designs zumeist, anstatt sie völlig umzukrempeln.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp und Co.: Messen­ger führen Apps des Jahres 2016 an
Michael Keller
WhatsApp war hierzulande im Jahr 2016 die beliebteste App
Die populärsten Apps des Jahres 2016 werden von Facebook dominiert: WhatsApp und der eigene Messenger führen die Liste an.
Codename "Half­beak": Fotos von HTCs Smart­watch aufge­taucht
Guido Karsten
Seit dem letzten Leak hat sich das Äußere der HTC "Halfbeak" offenbar leicht verändert
Seit 2014 gibt es Gerüchte über ein HTC Wearable. Neue geleakte Fotos lassen hoffen, dass "Halfbeak" immer noch erscheinen könnte.
Galaxy Note 7: Darum ist es explo­diert
Michael Keller1
Her damit !10Samsung Galaxy Note 7 Akku
Samsung hat seinen Abschlussbericht zur Brandursache beim Galaxy Note 7 veröffentlicht. Demnach war der Akku schuld – in beiden Fällen.