LG G Watch: Wasserdichte Smartwatch erhält Video-Teaser

Godzilla hat einen, Spiderman natürlich immer und auch für die LG G Watch gibt es jetzt einen Video-Teaser. Darin verspricht der Hersteller nicht weniger, als den Begriff Smartwatch überhaupt erst zu definieren.

"Zeitlos" nennt LG den Look der LG G Watch. Doch dieses Attribut muss nicht zwangsläufig positiv behaftet sein. Sagen wir es, wie es ist: Die LG G Watch sieht so aus, wie man sich eine Smartwatch vorstellt: Ein Rechteck an einem Kunststoffarmband. Das ist tatsächlich zeitlos. So sahen die Taschenrechneruhren in den 1980er- und 1990er-Jahren auch schon aus. Und dieses Design ist eigentlich kein Grund, sich damit zu brüsten.

Dennoch tut LG genau dies im gerade erschienenen Trailer für sein neues Wearable. Aber die Koreaner nennen in dem 53 Sekunden langen Videoclip auch gute Argumente für die auf Android Wear basierende Smartwatch. Das Metallgehäuse ist wasserdicht und das Gadget soll mit einer einzigen Akku-Ladung für alle Aktivitäten gerüstet sein. Eine Angabe, wie lange diese Aktivitäten andauern dürfen, fehlt leider.

Preis und Termin werden im Video nicht genannt

Dem Trailer sei dank, wissen wir jetzt auch, in welchen Farben es die LG G Watch geben wird. Am Ende des Videos sind zwei Ausgaben mit schwarzem und weißem Armband zu sehen. Was wir noch nicht wissen ist, wann die LG G Watch tatsächlich erscheinen wird. Bisherige Zeichen deuteten aber darauf hin, dass die Smartwatch im Juni oder Juli zu einem Preis von etwa 220 Euro in den Handel kommen könnte. Dies wird aber nicht explizit im Trailer bestätigt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8 kann Musik per Blue­tooth an zwei Geräte gleich­zei­tig über­tra­gen
In nur wenigen Stunden ist das bereits bekannte Design des Galaxy S8 endlich offiziell
Der User Guide des Galaxy S8 ist Stunden vor der offiziellen Präsentation ins Netz gelangt. Darin werden etwa Dual Bluetooth und Bixby beschrieben.
HTC will das Pixel 3 bauen – Wett­streit mit LG und ande­ren Herstel­lern
Guido Karsten
Das Google Pixel 2 wird wohl ab Werk mit Android O laufen
HTC baut das Google Pixel und das Pixel 2. Der Auftrag für das Pixel 3 wird allerdings neu ausgeschrieben und neben HTC haben auch andere Interesse.
UE Wonder­boom im Test: Es hat Boom gemacht
2
Ihr könnt zwei UE Wonderboom koppeln.
Der UE Wonderboom platziert sich optisch zwischen Boom 2 und Roll 2. Ob der Neuling die Qualitäten der beiden vereint, klärt der Test.