LG zeigt ein aufrollbares 18-Zoll-Display

Ein flexibles Display mit der Diagonale von 18 Zoll? LG hat den Prototypen eines Bildschirms entworfen, der sich auf eine Rolle mit nur 30 mm Durchmesser einrollen lässt. Wie problemlos das funktioniert, wird in einem Video demonstriert, das der koreanische Konzern auf Youtube veröffentlicht hat.

In dem Film rollt ein Mitarbeiter von LG das Display in beide Richtungen ein, während darauf ein Film läuft. Die Auflösung des flexiblen 18-Zoll-Displays liegt bei 1200 x 810 Pixel, berichtet Engadget – kein Spitzenwert, aber für das spezielle Feature ordentlich. Der Prototyp basiert übrigens auf der OLED-Technik, die auch bei Samsung bereits für Experimente mit gebogenen Bildschirmen zum Einsatz kommt.

Weiterentwicklung in den nächsten Jahren

Schon Anfang Juli 2014 hatte LG Fotos des Prototypen veröffentlicht, der nun in dem Video in Aktion zu sehen ist. Die Flexibilität des Bildschirms wird durch eine neuartige Polyamidbeschichtung ermöglicht, die das Display gleichzeitig auch dünner macht.

LG will die Technik der flexiblen Bildschirme in Zukunft noch deutlich verbessern. Vor allem die Auflösung der Displays soll dabei deutlich erhöht werden. "2017 werden wir ein flexibles und transparentes Ultra-HD-OLED-Display entwickelt haben, dass mehr als 60 Zoll misst", wird LG-Manager In-Byung Kang von Engadget zitiert.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Fire TV: Update bringt NFL-Foot­ball, Bild­schirm­lupe und Co.
Guido Karsten
Wenn Ihr etwas nicht lesen könnt, bietet Euch Fire TV nun eine BIldschirmlupe
Amazon hat für sein Fire TV ein Update veröffentlicht. Besonders Fans von American Football könnten davon begeistert sein.
Apple Watch Series 3 unter­stützt offen­bar einige Qi-Lade­ge­räte
Christoph Lübben
Die Apple Watch Series 3 lässt sich offenbar nicht mit allen Qi-Ladestationen aufladen
Die Apple Watch soll auch über einige Ladestationen aufgeladen werden können. Wieso es mit anderen Qi-Pads nicht funktioniert, ist jedoch unklar.
Amazon Echo: Alexa erlaubt bald Benach­rich­ti­gun­gen von Drit­tan­bie­ter-Skills
Christoph Lübben1
Amazon Echo kann Euch wohl bald Benachrichtungen via Skills von Drittanbietern senden
Personalisierte Informationen von Alexa: Amazon Echo kann in den USA nun Benachrichtigungen von Drittanbieter-Skills an den Nutzer weitergeben.