LG zeigt ein aufrollbares 18-Zoll-Display

Ein flexibles Display mit der Diagonale von 18 Zoll? LG hat den Prototypen eines Bildschirms entworfen, der sich auf eine Rolle mit nur 30 mm Durchmesser einrollen lässt. Wie problemlos das funktioniert, wird in einem Video demonstriert, das der koreanische Konzern auf Youtube veröffentlicht hat.

In dem Film rollt ein Mitarbeiter von LG das Display in beide Richtungen ein, während darauf ein Film läuft. Die Auflösung des flexiblen 18-Zoll-Displays liegt bei 1200 x 810 Pixel, berichtet Engadget – kein Spitzenwert, aber für das spezielle Feature ordentlich. Der Prototyp basiert übrigens auf der OLED-Technik, die auch bei Samsung bereits für Experimente mit gebogenen Bildschirmen zum Einsatz kommt.

Weiterentwicklung in den nächsten Jahren

Schon Anfang Juli 2014 hatte LG Fotos des Prototypen veröffentlicht, der nun in dem Video in Aktion zu sehen ist. Die Flexibilität des Bildschirms wird durch eine neuartige Polyamidbeschichtung ermöglicht, die das Display gleichzeitig auch dünner macht.

LG will die Technik der flexiblen Bildschirme in Zukunft noch deutlich verbessern. Vor allem die Auflösung der Displays soll dabei deutlich erhöht werden. "2017 werden wir ein flexibles und transparentes Ultra-HD-OLED-Display entwickelt haben, dass mehr als 60 Zoll misst", wird LG-Manager In-Byung Kang von Engadget zitiert.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Touch ID laut Chip-Liefe­rant wirk­lich im Display
Guido Karsten3
Her damit !10Wie in diesem Konzept angedeutet, soll beim iPhone 8 der Fingerabdrucksensor unter dem Display liegen
Das iPhone 8 soll wirklich mit Touch ID im Display erscheinen. Laut Berichten aus der Zulieferindustrie ist die Funktion fest eingeplant.
Essen­tial: Android-Grün­der stellt sein rand­lo­ses Smart­phone Ende Mai vor
Guido Karsten1
Das erste Smartphone von Essential hat womöglich gar keinen Display-Rand mehr
Die Präsentation des Essential-Smartphones von Android-Gründer Andy Rubin naht. Neben einem Termin gibt es auch einen neuen Hinweis auf das Design.
Sphero stellt Smart­phone-gesteu­er­ten Light­ning McQueen aus "Cars" vor
Guido Karsten
Lightning McQueen YouTube Sphero
Auf BB-8 folgt Lightning McQueen: Der Spielzeughersteller Sphero bietet den roten Sportwagen aus den "Cars"-Filmen nun als ferngesteuertes Auto an.