Powerbeats2 Wireless im Hands-On: Die Letzten ihrer Art

Sie sind die Letzten Ihrer Art: Die Powerbeats2 Wireless sind die letzten Beats-Kopfhörer, die ohne den Einfluss von Apple entwickelt wurden. Wir haben uns die neuen In-Ear-Kopfhörer schon einmal angehört.

Wie sich aus  dem Namen ablesen lässt, werden die Powerbeats 2 Wireless-Kopfhörer drahtlos per Bluetooth mit Eurem Smartphone, Tablet oder anderen Audio-Endgeräten gekoppelt. Die Reichweite beträgt die üblichen 10 Meter für Bluetooth.

In dem Kopfhörer ist auch ein kleiner Akku eingebaut, der laut Beats bis zu 6 Stunden Musikgenuss bieten soll. Gefällt: Dank Quickcharge sind die Powerbeats 2 binnen 15 Minuten Wireless wieder für eine Stunde einsatzbereit.

Ungewöhnlich für kabellose In-Ear-Kopfhörer sind die nicht abnehmbaren Earhooks: Diese sorgen zusätzlich für einen festen Sitz. Die Powerbeats 2 sind auch schweiß- und wasserbeständig nach IPX4-Standard. Sportliche Aktivitäten sind somit auch kein Problem. Mehr noch: Die Kopfhörer sind dafür gemacht.

Ins Kabel ist noch eine Fernbedienung samt Mikrofon integriert. Über diese lassen sich dann die Lautstärke ändern, Musik starten und pausieren und natürlich auch Telefonate führen.

Für diese Funktionen inklusive des Beats-typischen Sounds verlangt der Hersteller immerhin 199 Euro. Ob sich diese Investition lohnt, werden wir Euch in unserem ausführlichem Test verraten.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Pro 11 Kamera-Tipps: So schießt ihr Fotos wie ein Profi
Tobias Birzer
Die iPhone 11 Kamera  hat einiges auf dem Kasten.
Beim iPhone 11 Pro hat Apple eine mehr als ordentliche Kamera eingebaut. Wie ihr die am besten nutzt, verraten wir hier.
iPad Pro 2020: Neues Feature verhin­dert pein­li­che Video­kon­fe­renz-Momente
Guido Karsten
Klappt ihr die Schutzhülle eines iPad Pro 2020 zu, soll das Mikrofon automatisch reagieren
Im März 2020 hat Apple das iPad Pro 2020 vorgestellt. Wie nun bekannt wurde, kann sich das Mikrofon des Tablets abschalten, um Fehler zu verhindern.
Apple im Kauf­rausch? AR-Brille und Siri könn­ten von Über­nah­men profi­tie­ren
Guido Karsten
Augmented Reality war schon bei Apples WWDC 2017 ein Thema
Kommt bald Apples AR-Brille? Versteht Siri bald besser unsere Fragen? Zwei Firmenübernahmen, an denen Apple beteiligt sein soll, lassen das vermuten.