Powerbeats2 Wireless im Hands-On: Die Letzten ihrer Art

Sie sind die Letzten Ihrer Art: Die Powerbeats2 Wireless sind die letzten Beats-Kopfhörer, die ohne den Einfluss von Apple entwickelt wurden. Wir haben uns die neuen In-Ear-Kopfhörer schon einmal angehört.

Wie sich aus  dem Namen ablesen lässt, werden die Powerbeats 2 Wireless-Kopfhörer drahtlos per Bluetooth mit Eurem Smartphone, Tablet oder anderen Audio-Endgeräten gekoppelt. Die Reichweite beträgt die üblichen 10 Meter für Bluetooth.

In dem Kopfhörer ist auch ein kleiner Akku eingebaut, der laut Beats bis zu 6 Stunden Musikgenuss bieten soll. Gefällt: Dank Quickcharge sind die Powerbeats 2 binnen 15 Minuten Wireless wieder für eine Stunde einsatzbereit.

Ungewöhnlich für kabellose In-Ear-Kopfhörer sind die nicht abnehmbaren Earhooks: Diese sorgen zusätzlich für einen festen Sitz. Die Powerbeats 2 sind auch schweiß- und wasserbeständig nach IPX4-Standard. Sportliche Aktivitäten sind somit auch kein Problem. Mehr noch: Die Kopfhörer sind dafür gemacht.

Ins Kabel ist noch eine Fernbedienung samt Mikrofon integriert. Über diese lassen sich dann die Lautstärke ändern, Musik starten und pausieren und natürlich auch Telefonate führen.

Für diese Funktionen inklusive des Beats-typischen Sounds verlangt der Hersteller immerhin 199 Euro. Ob sich diese Investition lohnt, werden wir Euch in unserem ausführlichem Test verraten.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mini: Es kommt wohl tatsäch­lich
Francis Lido
Her damit53So ähnlich könnte das iPhone 12 mini aussehen
Ein weiterer Hinweis ist aufgetaucht: Offenbar steht das iPhone 12 mini tatsächlich in den Startlöchern.
Apple Watch 6: Ist die Blut­sau­er­stoff-Messung nutz­los?
Francis Lido
Apple Watch 6: Diese LEDs dienen der Blutsauerstoffmessung
Die Apple Watch 6 hebt sich vor allem durch das SpO2-Tracking vom Vorgänger ab. Doch wie gut funktioniert die Blutsauerstoff-Messung?
iOS 14.0.1: Mini-Update vertreibt nervige Bugs
Lars Wertgen
Knapp 30 Prozent aller iPhone-Nutzer sind unmittelbar nach Release auf iOS 14 umgestiegen
Apple hat ein Update für euer iPhone veröffentlicht. Mit iOS 14.0.1 verschwinden einige nervige Fehler. Das iPad kriegt auch einen Patch.