Visa hofft auf unzählige Apple Pay-Alternativen

Unfassbar !7
Apple biete nicht eine neue Bezahlmethode an, sondern einen neuen Vertrieb von Kreditkarten, findet Visa.
Apple biete nicht eine neue Bezahlmethode an, sondern einen neuen Vertrieb von Kreditkarten, findet Visa.(© 2014 Youtube/TechCrunch)

Der Kreditkartenanbieter, der mit dem Tech-Konzern kooperiert, sieht in der Payment-Lösung keine neue Bezahlmethode. Vielmehr werde dadurch das Geschäft der Kartenausgeber angekurbelt.

Vertriebspartner für Kreditkarten

Visa hat große Erwartungen an Apple Pay. Der Kreditkartenanbieter und seine großen Mitbewerber kooperieren mit dem Technologie-Konzern, um mobile Zahlungen zu etablieren. In der Lösung von Apple sieht Rajat Taneja, Technologie-Chef von Visa, allerdings keine neue Bezahlmethode. Stattdessen werde der Konzern aus Cupertino zum größten Vertriebspartner der Kreditkartenindustrie, betont der Visa-Sprecher gegenüber GigaOm. Apple nehme die Rolle des "Zahlungsvermittlers" an.

Deshalb hofft Taneja, dass viele weitere Mobile Wallet-Lösungen auf den Markt drängen. Apple habe mit Pay einen wichtigen Schritt in Richtung Standardisierung von virtuellen Zahlungsfunktionen gesetzt. Die Kreditkarteninstitute profitieren davon, dass Apple Pay auf deren Infrastruktur aufbaut und zukünftige Anbieter dies ebenso machen werden.

Apple und Google gleichauf

Bei den Bezahlsystemen befinden sich iOS und Android  auf dem gleichen Stand, meint der Visa-Experte. Neben den beiden großen Namen Apple und Google würden in den nächsten Jahren unzählige mobile Geldbörsen auf den Markt kommen, die sich zum Teil nicht von einem Betriebssystem, sondern von der Art der Karten abhängig machen. Das Angebot mag dann zwar für Konsumenten unüberschaubar sein, für Visa und den Mitbewerb ist diese Entwicklung allerdings begrüßenswert.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram arbei­tet an neuer "Favo­ri­ten"-Liste für mehr Privat­sphäre
Christoph Groth
Bei Instagram teilt Ihr besondere Fotos auf Wunsch bald nur mit Euren engsten Freunden
Mehr Kontrolle beim Teilen: Instagram testet eine neue Favoriten-Liste, mit der sich Inhalte nur für bestimmte Personen freigeben lassen.
iPhone 8: So würde es mit einge­schal­te­tem Display ausse­hen
Christoph Groth1
Her damit !27Ein iPhone-8-Dummy wirkt mit etwas Bastelaufwand gleich viel anschaulicher
Wie würde das iPhone 8 mit eingeschaltetem Display aussehen? Ein Bastler hat einen Dummy genommen, um die Antwort in einem Video zu präsentieren.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.