Mobile-Payment-Dienst Square bei Google & Apple im Kurs

Mobil bezahlen mit Square: Schlägt Apple oder Google zu?
Mobil bezahlen mit Square: Schlägt Apple oder Google zu?(© 2014 Square)

Bereichert Sqaure bald Google Wallet oder doch Apples spekulierten iWallet? Beide Branchenriesen sollen Interesse am Mobile-Payment-Anbieter haben. Der allerdings verlangt einerseits eine stolze Summe und hat auf der anderen Seite ohnehin einen klaren Favoriten.

In den USA baut beispielsweise Kaffehausgigant Starbucks auf die Kreditkarten-Lesegeräte und Apps von Square. Bereits im letzten Jahr sollen sowohl Apple, als auch Google das Unternehmen im Visier gehabt haben, wie Re/Code in einem ausführlichen Bericht darstellt. Zu konkreten Bemühungen kam es bislang jedoch noch nicht. Gut möglich, dass der mit mindestens 8 Milliarden Dollar recht hoch angesetzte Kaufpreis die beiden Branchenriesen trotz ihrer enormen Finanzkraft doch zweimal überlegen lässt – so tief hat Apple noch nie für eine Übernahme in die Tasche gegriffen.

Square-CEO Dorsey zieht Apple vor

Wenn es nach dem Firmenchef des Mobile-Payment-Anbieters geht, Twitter-Mitgründer Jack Dorsey, gibt es ohnehin einen klaren Favoriten: Apple passe aufgrund seiner „Design-Ästhetik und Werte“ besser zu Square als Google, wird Dorsey zitiert. Dem Suchmaschinenriesen steht er aufgrund der gescheiterten Übernahmegespräche für Twitter ohnehin eher ablehnend gegenüber.

Im Fall von Apple würde Square durchaus zu den seit einer Weile kursierenden Gerüchten über einen eigenen Bezahldienst passen. Mit den iTunes-Accounts liegen Apple ohnehin bereits die nötigen Zahlungsdaten seiner Kunden vor, während Touch-ID mit der Absicherung durch den individuellen Fingerabdruck eine taugliche Sicherheitsvorkehrung wäre. Immerhin: Apple hat die Kreditkarten-Lesegeräte von Square immerhin bereits ins Angebot seines Online-Stores aufgenommen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Music geht Part­ner­schaft mit Musik­vi­deo-App musi­cal.ly ein
Michael Keller
Über musical.ly könnt Ihr nun auch Songs von Apple Music hören
musical.ly und Apple Music sind eine Kooperation eingegangen: Künftig könnt Ihr Songs des Streaming-Dienstes innerhalb der Netzwerk-App hören.
Darum ist der Messen­ger Lite der bessere Face­book Messen­ger
Jan Johannsen
Links der Facebook Messenger und rechts der Messenger Lite.
Der Facebook Messenger wurde mit der Story-Funktion nach Meinung vieler Nutzer unbrauchbar. Mit dem Messenger Lite naht Rettung von Facebook selbst.
Arbeit­s­agen­tur will Euch per WhatsApp zum Traum­job verhel­fen
1
Die Bundesagentur für Arbeit berät nun auch via WhatsApp
Berufsberatung 2.0: Die Bundesagentur für Arbeit erweitert ihren Service und nutzt WhatsApp als kostenloses Kommunikationsmittel.