Vivo X20 Plus UD: das erste Smartphone mit Fingerabdrucksensor im Display

Supergeil !6
Vivo platziert den Fingerabdrucksensor im Display
Vivo platziert den Fingerabdrucksensor im Display(© 2018 Vivo)

Auf der CES 2018 hat der Hersteller bereits einen Prototyp präsentiert, nun ist es offiziell: Das Vivo X20 Plus UD ist das weltweit erste Smartphone, das über einen in das Display integrierten Fingerabdrucksensor verfügt.

Der Hersteller präsentiert das Vivo X20 Plus UD bereits auf seiner chinesischen Webseite. Wie The Verge berichtet, ist der Fingerabdrucksensor im Display das einzige Alleinstellungsmerkmal des Smartphones. Die weitere technische Ausstattung gleicht offenbar der des regulären X20 Plus, das bereits 2017 in China erschienen ist.

Vorerst nur in China

Demnach hat das Vivo X20 Plus UD ein 6,43 Zoll großes OLED-Display, das mit 2160 x 1080 Pixeln auflöst. Schmale Ränder sorgen dafür, dass der Bildschirm nahezu die gesamte Vorderseite einnimmt, wie wir das von vielen aktuellen Smartphones kennen. Für die nötige Rechenleistung soll Qualcomms Mittelklasse-Prozessor Snapdragon 660 sorgen. Auf der Rückseite verfügt das Vivo X20 Plus UD über eine Dualkamera, die 12-MP-Fotos knipst. Das Smartphone ist in China ab heute vorbestellbar, in anderen Regionen wird es vorerst nicht erhältlich sein.

Gerüchte über einen Fingerabdrucksensor im Display gibt es schon lange. Einige hatten ihn im iPhone 8 erwartet, andere im Galaxy Note 8. Ende 2017 zeichnete sich dann ab, wer das Rennen machen würde – uns so ist es nun auch gekommen: Nicht Samsung oder Apple veröffentlichen das erste Smartphone mit Fingerabdrucksensor im Display, sondern Vivo. Eine kleine Nummer ist übrigens auch das hinter dieser Marke stehende Unternehmen nicht: BBK Electronics gehören neben Vivo auch OnePlus und Oppo.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 3 XL im Härte­test: Das hält die Glas-Rück­seite aus
Christoph Lübben1
Google Pixel 3 XL
Das Google Pixel 3 XL muss sich in einem Härtetest beweisen. Wie anfällig ist die Glas-Rückseite für Kratzer?
Xiaomi Mi Mix 3 macht angeb­lich Videos in Super­zeit­lupe
Christoph Lübben
Das Xiaomi Mi Mix 2S (Bild) hat noch einen etwas breiteren Rand auf der Vorderseite – der Nachfolge wohl nicht
Das Xiaomi Mi Mix 3 bietet euch offenbar eine Superzeitlupe. Allerdings soll die Kamera selbst keine 960 Bilder pro Sekunde aufnehmen können.
Samsung soll an Gaming-Smart­phone arbei­ten
Christoph Lübben
Auch Samsung soll ein Smartphone speziell für Mobile Games entwickeln
Nach Razer, Huawei und Asus soll auch Samsung an einem Gaming-Smartphone arbeiten. Über die Ausstattung ist aber noch nichts bekannt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.