Vor Samsung, Sony und Co.: BQ bringt Android 7.1 auf das Aquaris X5 Plus

Supergeil !6
Das BQ Aquaris X5 Plus bekommt als eines der ersten Geräte Android 7.1.
Das BQ Aquaris X5 Plus bekommt als eines der ersten Geräte Android 7.1.(© 2016 CURVED)

Das sitzt! Nicht Samsung, Huawei oder Sony liefern als erster Hersteller neben Google Android 7.1 aus. BQ bringt das Update auf das Aquaris X5 Plus.

Wer hätte das gedacht: Während die Besitzer von so manchem Top-Gerät noch auf Android 7.0 Nougat warten, ist BQ schon einen Schritt weiter und liefert das Update auf die Version 7.1 für das Mittelklasse-Smartphone Aquaris X5 Plus aus. Das Gerät gehört mit einem Preis von rund 300 Euro (UVP) zwar nicht zu den besten, schnellsten oder gar schönsten, ab sofort aber zu den aktuellsten Smartphones. Denn BQ ist der erste Hersteller neben Google, der Android 7.1 auf eines seiner Geräte bringt.

Mit dem Update erhalten Nutzer die typischen Features, wie den Splitscreen-Modus und das schnelle Umschalten zwischen zwei Apps. Außerdem dürft Ihr Euch über die Launcher-Shortcuts freuen, die Teil von Android 7.1 sind. Den im Update enthaltenen Nachtmodus, der das Blaulicht filtert, steuert BQ selbst bei.

Wann ziehen große Hersteller endlich mit?

Ein Vorteil für die schnelle Lieferung der aktuellen Version ist sicherlich die Tatsache, dass BQ auf seinem Gerät sehr nahe an Stock Android geblieben ist. Das ist uns schon im Test positiv aufgefallen. Andere Hersteller müssen das System erst aufwändig an die eigenen Oberflächen anpassen. Das dauert lange und führt aktuell dazu, dass Android Nougat über ein halbes Jahr nach dem Release auf gerade einmal 2,8 Prozent aller Android-Geräte installiert ist. In diesen Wert ist die Version 7.1, die es neben dem Aquaris X5 Plus nur noch für Nexus- und Pixel-Geräte gibt, bereits mit eingerechnet.

Immerhin beweist BQ einmal mehr, dass man nicht sehr viel Geld in die Hand nehmen muss, um ein Smartphone mit aktuellem Android zu bekommen. Eher im Gegenteil: Auch Nokia-Bauer HMD Global hatte angekündigt, seine Geräte schnell mit neuer Software zu versorgen und aktuell zu halten. Das teuerste Geräte in deren aktuellen Line-up, das Nokia 6, kostet zum Start 229 Euro. Da bleibt nur die Frage: Ziehen Samsung, Sony, Lenovo und Co. irgendwann mit?

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido3
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben2
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.