Vor Sony, Samsung und Co.: Vernee Mars soll Android 7.0 bald bekommen

Die finale Version von Android 7.0 Nougat ist zwar da, doch bisher nur auf sehr wenigen Smartphones angekommen. Der junge chinesische Smartphone-Hersteller Vernee setzt die Großen der Branche unter Druck und will sein Top-Modell, das Vernee Mars, schon bald mit der aktuellen Version des Betriebssystems versehen.

Das LG V20 ist bisher das einzige Smartphone, das nicht aus Googles Nexus- oder Pixel-Familie stammt, mit Android 7.0 Nougat. Für zahlreiche Smartphones haben die Hersteller bereits ein Update angekündigt, aber geliefert hat es bis dato noch niemand. Das gibt Vernee die Chance, sich im Androidsegment einen Namen zu machen.

Update auch für Vernee Apollo Lite und Vernee Thor

In einem Video zeigt Vernee Android 7.0 Nougat bereits "auf dem Mars". Allerdings noch mit einer altbackenen UI. Zum Glück lassen sich Launcher ja vergleichsweise unkompliziert ändern. Android 7.0 Nougat soll nicht nur bald für das Flaggschiff, sondern auch das Mittelklasse-Modell Vernee Apollo Lite und das Einsteiger-Modell Vernee Thor erscheinen.

Falls Ihr Euch jetzt fragt: Was ist das überhaupt für ein Smartphone? Das Vernee Mars verfügt über ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display sowie den Helio P10 Mediatek und vier Gigabyte Arbeitsspeicher. Der interne Speicher ist 32 Gigabyte groß und die Sony-Kamera IMX258 liefert Fotos mit einer Auflösung von 13 Megapixeln und verfügt über einen Phasen-Autofokus. Der Fingerabdrucksensor befindet sich wie Sonys aktuellen Xperia-Modellen an der Seite und der Akku lässt sich per Schnellladefunktion in kurzer Zeit aufladen. Das Smartphone ist derzeit im Presale für 230 Dollar erhältlich und soll später regulär 250 Dollar kosten.


Weitere Artikel zum Thema
Asus Zenfone 4 Max im Test: großer Akku, kleine Dual­ka­mera
Jan Johannsen1
Asus Zenfone 4 Max: Dualkamera und ein fetter Akku.
7.2
Großer Akku und eine Dualkamera für unter 300 Euro: Damit will das Zenfone 4 Max punkten. Wir haben das Smartphone getestet.
WhatsApp: Bald könnt Ihr Sprach­nach­rich­ten via Google Assi­stant versen­den
Christoph Lübben
Auch hierzulande lassen sich Sprachnachrichten über WhatsApp wohl bald via Google Assistant abschicken
WhatsApp komplett ohne Anfassen: In den USA erlaubt der Messenger, Sprachnachrichten mit dem Messenger über Google Assistant zu versenden.
Huawei Mate 10: Herstel­ler teasert schmale Display­rän­der und 18:9-Format an
Guido Karsten1
Das einfache Huawei Mate 10 besitzt offenbar noch deutliche Ränder über und unter dem Display
Huawei schürt vor der Präsentation des Huawei Mate 10 die Spannung: Ein Teaser deutet nun auf ein Display mit minimalen Rändern hin.