Warum das nächste FIFA von Microsoft kommen könnte

Gehört die Spielemarke FIFA bald zu Microsoft?
Gehört die Spielemarke FIFA bald zu Microsoft?(© 2017 EA Sports)

Wechseln FIFA und weitere Games-Reihen das Lager? Das könnte passieren, denn Microsoft hat mit der Xbox One ein großes Problem: Es mangelt der Konsole an interessanten Exklusivtiteln oder Spielen, die zumindest zeitweise exklusiv auf der Plattform verfügbar sind. Das Unternehmen hat offenbar vor, das zu ändern – durch das Aufkaufen eines großen Spiele-Publishers.

Microsoft überlegt offenbar, wie sie die Xbox One mit interessanten Spielen stärken können. Wie Polygon berichtet, soll das Unternehmen deshalb darüber nachdenken, den Entwickler und Publisher Electronic Arts (EA) aufzukaufen. Mit einem solchen Deal würde sich Microsoft die Rechte an großen Marken wie "FIFA" und "Battlefield" sichern – und die Lizenz für Spiele aus dem "Star Wars"-Universum. Die Information soll von einer "verlässlichen Quelle" stammen, die dem Konzern nahesteht.

Auswirkungen nicht absehbar

Wenn EA von Microsoft geschluckt wird, sind die Folgen davon natürlich noch nicht absehbar. Es dürfte aber eher unwahrscheinlich sein, dass FIFA dann nur noch exklusiv für die Xbox One erscheint. Dafür ist die Spielereihe wohl zu groß und es besteht die Gefahr, dass PS4-Spieler sowie Nintendo-Switch-Gamer einen großen Shitstorm gegen Microsoft lostreten. Zudem dürften EA dann viele Einnahmen entgehen. Denkbar wäre aber, dass der nächste FIFA-Ableger zuerst für die Xbox One erscheint und erst später auf anderen Plattformen – wie es beispielsweise schon bei "Rise of the Tomb Raider" der Fall war.

Gerüchten zufolge soll Microsoft aber auch Interesse an Valve haben – dem Entwickler der "Half-Life"-Reihe sowie Betreiber der PC-Gaming-Plattform Steam. Sollte es zu so einem Deal kommen, wäre es vielleicht möglich, dass Steam direkt in Windows eingebunden wird. Zudem könnte es dann sein, dass einige über die Plattform erworbene PC-Titel Nutzern dann auch auf der Xbox One zur Verfügung stehen – so wie es derzeit mit einigen Spielen der Fall ist, die im Microsoft Store erhältlich sind. Viele Exklusiv-Titel würde sich der Konzern dadurch eher nicht sichern: Valve entwickelt nur noch selten neue Games.

Sollte sich Microsoft für den Aufkauf von EA oder Valve entscheiden, könnte eine entsprechende Ankündigung laut Polygon schon bald erfolgen. Bedenkt aber, dass es sich hier nur um ein Gerücht handelt. Ob es zu einem Deal kommt und welche Auswirkungen dieser haben könnte, ist nicht bekannt. Klar ist: Die PlayStation 4 ist mit Exklusivtiteln wie "God of War", "Detroit: Being Human" und weiteren Games derzeit deutlich besser aufgestellt. Es ist daher wahrscheinlich, dass Microsoft in irgendeiner Form handeln wird.


Weitere Artikel zum Thema
Xbox One: Diese neuen Funk­tio­nen bringt Micro­soft auf die Konsole
Francis Lido
Die Xbox One X unterstützt künftig auch QHD
Microsoft rollt eine Vorschauversion der neuen Xbox-One-Firmware aus. Diese bringt zahlreiche neue Features auf die Konsole.
Spiele mit Loot­bo­xen sollen Kenn­zeich­nung bekom­men
Guido Karsten
"Star Wars: Battlefront 2" musste für sein Lootboxen-System zunächst viel Kritik einstecken
Lootboxen und andere kostenpflichtige Zusatzinhalte können den Spielspaß von Vollpreistiteln schmälern. Eine Kennzeichnung soll nun vor ihnen warnen.
Xbox One: Update soll einige Konso­len auf Werk­stein­stel­lun­gen zurück­set­zen
Christoph Lübben
Bei einigen Nutzern setzt sich die Xbox One nach einem Update auf Werkseinstellungen zurück
Das aktuelle Update für die Xbox One sorgt derzeit für Probleme: Nutzer berichten davon, dass sich die Konsole auf Werkseinstellungen zurücksetzt.