WhatsApp: Abofalle lockt mit animierten Emojis

Mithilfe solcher Spamnachrichten sollen WhatsApp-Nutzer in eine Falle gelockt werden
Mithilfe solcher Spamnachrichten sollen WhatsApp-Nutzer in eine Falle gelockt werden(© 2015 botfrei Blog)

WhatsApp-Anwender sollen in eine Abofalle gelockt werden: Smartphone-Nutzer sollten aktuell besonders vorsichtig sein, wenn Sie WhatsApp-Nachrichten von bislang unbekannten Absendern mit fragwürdigen Werbeversprechen erhalten. Wer hier auf den eingebetteten Link klickt, kann schon bald monatlich um mehrere Euro ärmer sein.

In den Nachrichten werden WhatsApp-Nutzern animierte Emojis versprochen, die sie angeblich nur freischalten müssten, wie Onlinekosten.de berichtet. Doch wenn Ihr den Anweisungen folgt und auf die Links oder Bilder klickt, landet Ihr letztlich in einer Abofalle, die Euch über die Telefonrechnung monatlich 12 Euro abknöpft – ohne auch nur irgendeine Gegenleistung dafür zu erhalten.

Nepp per WhatsApp-Spam

Es ist nicht das erste Mal, das Übeltäter per WhatsApp-Spam versuchen, arglose Nutzer mit haltlosen Versprechungen über bewegte Emoji-Symbole windige Aboverträge unterschieben. Lasst Euch von diesen Nachrichten nicht in die Irre führen: WhatsApp unterstützt bislang keine animierten Emojis – auch wenn das Programm Euch angeblich bereits eine ganze Menge animierter Symbole bereitstellt.

Grundsätzlich solltet Ihr niemals auf eingebettete Links in WhatsApp-Nachrichten von Euch unbekannten Absendern klicken. Zuweilen lotsen solche Verknüpfungen Euch nicht nur in Abofallen, sondern können auch verseuchte Webseiten öffnen, die Euer Smartphone mit Schadsoftware infizieren. Solltet Ihr im aktuellen Fall bereits Opfer dieser Spamfalle geworden sein, könnt Ihr bei Eurem Mobilfunkanbieter eine Rückbuchung des Betrages veranlassen. Wenn Ihr von vorneherein verhindern wollt, dass Unternehmen zukünftig Beträge über Eure Mobilfunkabrechnung abbuchen, könnt Ihr bei Eurem Provider eine sogenannte Drittanbietersperre einrichten lassen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !5Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Galaxy S8: Bilder von Schutz­hülle zeigen vier­ten Button – für Bixby?
Guido Karsten7
Naja !11Die Renderbilder von der Galaxy S8-Hülle zeigen eindeutig vier physische Buttons
Renderbilder deuten an, dass Samsungs Galaxy S8 vier physische Tasten besitzen wird. Ist womöglich ein Hotkey für die KI-Assistenz Bixby darunter?
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth3
Unfassbar !9Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.