WhatsApp-Betrug im Umlauf: Vorsicht vor "Video Call"-Fake

Unfassbar !90
Diese WhatsApp-Nachricht (links) solltet Ihr umgehend löschen – sie führt zu einer Webseite von Betrügern (rechts)
Diese WhatsApp-Nachricht (links) solltet Ihr umgehend löschen – sie führt zu einer Webseite von Betrügern (rechts)(© 2016 Mimikama)

Mit dem Videoanruf rollt ein lang erwartetes Feature für WhatsApp endlich aus. Diesen Umstand sollen allerdings Betrüger ausnutzen, die offenbar ahnungslose Messenger-Nutzer in die Falle locken wollen, wie Mimikama berichtet. Aktuell ist deshalb bei Einladungs-Nachrichten zur Aktivierung der Video-Funktion höchste Vorsicht geboten. Auch, wenn diese Mitteilung von einem Eurer Kontakte stammt.

Die Videoanrufe-Funktion wird in WhatsApp schrittweise für die Nutzer freigeschaltet. Solltet Ihr das Feature also noch nicht nutzen können, müsst Ihr lediglich noch etwas länger warten. Grundvoraussetzung für die Funktion ist nur, dass Ihr das neueste Update des Messengers bereits auf Eurem Smartphone installiert habt. Allerdings macht aktuell eine Nachricht die Runde, die Euch eine sofortige Aktivierung verspricht, wenn Ihr den Anweisungen auf einer Webseite folgt. Eine solche Mitteilung kann Euch dabei auch über einen Eurer Freunde im Messenger erreichen.

Sich zur Aktivierung in 5 Gruppen teilen

Hinter dieser Nachricht stecken Betrüger, die Euch zur Installation einer Schadsoftware bewegen wollen. Sobald Ihr dem Link aus der WhatsApp-Nachricht folgt und auf "Aktivieren" tippt, werdet Ihr zunächst zur Verbreitung der Fake-Einladung aufgefordert. Um "zu überprüfen", ob Ihr WhatsApp tatsächlich aktiv nutzt, sollt Ihr die Nachricht an fünf Freunde und fünf Gruppen weiterleiten. Ein starkes Indiz für die betrügerischen Absichten der Webseite ist nicht nur diese an den Haaren herbeigezogene Verifizierung, sondern auch die schlechte Rechtschreibung der Anweisungen: "Dazu laden sie 5 Freunde ein und teilen sich in 5 Gruppen."

Da offenbar viele Nutzer diesen Anweisungen doch folgen, verbreitet sich der Fake aktuell rasant im Netzwerk des Messengers und erreicht Euch womöglich selbst bald über einen Eurer Freunde. Klar und deutlich: Es gibt kein Einladungssystem für das Videoanruf-Feature. Sobald Ihr den Anweisungen auf der betrügerischen Webseite folgt, erscheint eine weitere Fake-Nachricht, die von mehreren Viren auf Eurem Smartphone spricht. Sobald Ihr die von dieser Betrügerseite empfohlene App "360 Security" installiert, habt Ihr den eigentlichen Virus installiert – und damit genau das getan, was die Betrüger sich womöglich mit der Aktion erhofft haben.

Folgt den Anweisungen auf der Webseite (links) auf keinen Fall – Dadurch verbreitet Ihr den Fake und bekommt weitere Falschmeldungen (rechts)(© 2016 Mimikama)

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro hat wohl tatsäch­lich Finger­ab­druck­sen­sor im Display
Christoph Lübben
Das Huawei Mate 10 Pro (Bild) hat noch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite
Das Huawei Mate 20 Pro wird sich wohl nicht nur optisch vom Vorgänger unterscheiden. Auf der Rückseite befindet sich wohl kein Fingerabdrucksensor.
So sollen das Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Vergleich ausse­hen
Christoph Lübben
Her damit !6Im Oktober erscheint der Nachfolger des Google Pixel 2 XL (Bild)
In Kürze erfolgt die Präsentation von Google Pixel 3 und Pixel 3 XL. Ein Bild zeigt die beiden Smartphones wohl nebeneinander.
YouTube Music für Android: Nun könnt ihr die Audio­qua­li­tät einstel­len
Christoph Lübben
YouTube Music bietet euch nun offenbar mehr Qualität
Songs klingen künftig mit YouTube Music für Android besser: Ihr könnt die Qualität nun in mehreren Stufen einstellen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.