WhatsApp: Chats könnten bald durch Passwörter geschützt werden

Her damit !8
WhatsApp führt möglicherweise bald ein neues Sicherheitsfeature ein
WhatsApp führt möglicherweise bald ein neues Sicherheitsfeature ein(© 2016 CURVED)

Nach Ende-zu-Ende-Verschlüsselung plant WhatsApp offenbar den nächsten Schritt, um die Sicherheit Eurer persönlichen Nachrichten zu erhöhen. Hinweise darauf stammen laut AndroidAuthority aus den Niederlanden beziehungsweise von einem Tippgeber namens Stan van Baarsen.

Aufgetaucht sind diese Hinweise als Teile einer Text-Übersetzung für die Messenger-App. So sind hier angeblich Zeilen wie "Enter the current six-digit passcode" (Übersetzt: "Gebe den sechsstelligen Code ein.") enthalten, die aus dem englischen ins niederländische übersetzt werden sollen. Auch ein Text, der übesetzt "Der Code stimmt nicht überein, bitte versuche es erneut" lautet, findet Erwähnung. Interessant ist auch eine weitere Zeile, die den Nutzer zur Eingabe einer Recovery E-Mail-Adresse auffordert.

Optional oder nicht?

Womöglich ist die künftige Eingabe Eurer E-Mail-Adresse für den Fall gedacht, dass Ihr Euren Code vergessen habt. Somit könntet Ihr danach wieder Zugriff auf Eure WhatsApp-Daten erlangen. Gerade da Euer WhatsApp-Konto mit der eigenen Handynummer verbunden ist, wäre es durchaus fatal, wenn Ihr nicht mehr auf den Messenger-Dienst zugreifen könntet.

Mit diesen Neuigkeiten kommen aber auch viele Unklarheiten. So ist noch nicht bekannt, ob Ihr mit einem Code in Zukunft den kompletten Messenger oder nur gezielt einzelne Konversationen sichern könnt. Eine alternative Verschlüsselung über biometrische Systeme wie ein Fingerabdrucksensor findet ebenfalls noch keine Erwähnung. Auch geht aus dem Leak nicht hervor, ob es sich hier um ein optionales Feature handelt. Somit ist noch nicht ganz klar, ob Ihr Euch künftig zwingend einen sechsstelligen Code merken müsst, um auch weiterhin WhatsApp nutzen zu können.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 6s: Apple räumt Produk­ti­ons­feh­ler bei eini­gen Akkus ein
2
Peinlich !6Nur wenige iPhone 6s sollen vom Akku-Problem betroffen sein
Das iPhone 6s schaltet sich spontan aus: Apple soll nun die Ursache für dieses Problem auf seiner offiziellen Seite bekannt gegeben haben.
Aldi: Medion-Smart­pho­nes mit LTE ab Mitte Dezem­ber für unter 100 Euro
Christoph Groth
Das Medion E5005 ist mit knapp 100 Euro das teurere der beiden LTE-Smartphones
Günstige LTE-Smartphones zum Fest: Aldi Süd bietet demnächst zwei Medion-Geräte mit 4,5- bis 5 Zoll-Display für unter 100 Euro an.
OnePlus 5: Smart­phone soll 2017 mit Kera­mik-Gehäuse kommen
Her damit !13Das Design vom OnePlus 5 könnte sich am OnePlus 3T orientieren
Das OnePlus 5 könnte schon 2017 erscheinen: Laut einem Leak will der Hersteller die Ziffer "4" nämlich aufgrund ihrer Bedeutung in China überspringen.