WhatsApp für iOS: GIFs senden und empfangen ab sofort möglich

Unfassbar !9
WhatsApp erhält durch das Update Zugriff auf das GIF-Portal Giphy
WhatsApp erhält durch das Update Zugriff auf das GIF-Portal Giphy(© 2016 CURVED)

Mit dem aktuell ausrollenden WhatsApp-Update für iOS kommt Bewegung ins Spiel: Ab sofort ist es nämlich möglich, GIF-Bilder zu senden und zu empfangen, wie iPhone-Ticker berichtet. Dafür könnt Ihr Material Eurer eigenen Bibliothek verwenden oder per Suchfunktion bequem auf eine große Online-Datenbank zurückgreifen.

Integriert wird nämlich auch das bekannte GIF-Portal Giphy. Hier könnt Ihr bequem die passende Animation suchen und direkt an Freunde versenden, um Eurer Antwort etwas mehr Nachdruck zu verleihen. Ein vergleichbares Feature rollt aktuell auch für den Krypto-Messenger Signal aus, dessen Entwickler allerdings selbst bei der Nutzung der Giphy-Funktion eine hohe Anonymität verspricht.

Favoriten als Schnellzugriff

Um GIFs zu verschicken, installiert Ihr am besten die App von Giphy. Öffnet sie und sucht eine Animation Eurer Wahl aus. Tippt dann den Button mit den drei Punkten unterhalb der App an und drückt auf "Teilen". Ihr erhaltet dann die Option, das GIF via WhatsApp zu verschicken und dürft einen Adressaten auswählen. Gerade wenn Ihr beispielsweise häufig zu spät kommt und dementsprechend oft auf die Animation eines rennenden Forrest Gump zurückgreifen müsst, wird diese Funktion praktisch.

Giphy(© 2016 CURVED)

Auch soll es möglich sein, die Animationen vor dem Absenden zu editieren. Ihr könnt beispielsweise Texte und Smileys zur Personalisierung hinzufügen. Um zu überprüfen, ob das Update bereits für Euer iPhone bereitsteht, öffnet Ihr den App Store, tippt unten rechts auf "Updates" und schaut, ob unter "Verfügbare Updates" eine Aktualisierung für den Messenger angezeigt wird.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp Web erhält Status-Feature
Guido Karsten
WhatsApp Web lässt Euch nun auch Euren Status bearbeiten
Das Status-Feature war bislang nur in der mobilen Variante des Messengers verfügbar. Nun dürft Ihr auch über die Web-Version darauf zugreifen.
Der Google Assi­stant funk­tio­niert jetzt mit allen kompa­ti­blen Smart­pho­nes
Marco Engelien
Der Google Assistant auf dem OnePlus 3
Der Google Assistant landet auf immer mehr Smartphones. Ab sofort sollen in Deutschland alle kompatiblen Geräte Zugriff auf die KI haben.
Diese Android-Apps brem­sen Euer Smart­phone aus
Jan Johannsen5
Wenn Google und Samsung ihre Apps optimieren, wäre schon viel erreicht.
Wenn die Ladezeiten auf dem Smartphone länger dauern, ist nicht immer die Hardware schuld. Die aktuell leistungshungrigsten Apps listet Avast auf.