WhatsApp-Kettenbrief zieht drohende Abmahnung nach sich

Smart97
Nurtzer des beliebten WhatsApp-Messengers werden immer wieder von kuriosen Kettenbriefen heimgesucht
Nurtzer des beliebten WhatsApp-Messengers werden immer wieder von kuriosen Kettenbriefen heimgesucht(© 2014 CURVED)

Achtung! Es geht mal wieder einer dieser nervigen WhatsApp-Kettenbriefe um. Diesmal ruft er immerhin zu einer wohltätigen Geste auf, lässt dann aber eine weitere Rundnachricht folgen, die vor rechtlichen Konsequenzen warnt – ein Doppel-Kettenbrief quasi. Doppel-Seufz.

Die herumgereichte Nachricht ermuntert laut einem Bericht von AndroidPIT zum Austausch des WhatsApp-Profilbilds durch das andächtige Bild einer Kerze – als Zeichen des Mitgefühls für all jene, die mit der schrecklichen Krankheit Krebs zu kämpfen haben. Eigentlich eine gute Sache, die natürlich zum Mitmachen für eine große, gemeinsame Geste auffordert. Kurios wird die Aktion allerdings durch eine weiteren Nachricht im Nachgang, die eben diese solidarische Geste mit der Drohung einer Abmahnung belohnt.

Auf AndroidPIT wird die zweite Nachricht wie folgt zitiert – Fehler inklusive: "Ich habe soeben eine Nachricht erhalten. Löscht bitte alle das Profilbild (kerze) des Kettembeifes, sonst werde ihr wegen Urheberrechtsverletzung Post mit Strafe bekommen. Das ist eine Betrugsmasche, ihr nehmt fremdes Bild und sollt dann zahlen."

Ein zweiter WhatsApp-Kettenbrief mahnt Urheberrechtsverletzung an

Wahrscheinlich ist die Warnung vor den drohenden Konsequenzen harmlos und bleibt ohne Folgen – eine Urheberrechtsverletzung ist die Nutzung fremder Bilder in Eurem WhatsApp-Profil mitunter trotzdem. Vielleicht soll die Aktion den Nutzern des Messengers ja genau das in Erinnerung rufen. Über tatsächliche Abmahnungen infolge der Kerzen-Geste ist bislang jedenfalls noch nicht bekannt. Aber Ihr wisst ja: Die berüchtigten blauen Häkchen verraten dem Absender, ob Ihr den Kettenbrief gelesen habt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Jubi­läum: Entwick­ler teilt Fun Facts über ihre Entste­hung
Guido Karsten
Apples erste Apple Watch Edition war für den entsprechenden Preis auch in 18-karätigem Gold erhältlich
Die erste Apple Watch erschien im April 2015. Zum fünften Geburtstag gab einer ihrer Schöpfer nun spannende Details zur Entwicklung preis.
Irres Xiaomi-Patent: Kommt bald ein Handy mit Zauber­wür­fel-Tech­nik?
Guido Karsten
Verglichen mit der neuen Xiaomi-Idee ist die Teleskop-Frontkamera des Xiaomi Mi 9T Pro fast langweilig
Die perfekte Unterbringung einer Selfie-Kamera beschäftigt einige Hersteller mehr als andere. Xiaomi hatte nun eine neue, äußerst merkwürdige Idee.
Face­book und WhatsApp: "Rooms" sind die Antwort auf House­party und Zoom
Guido Karsten
Apps Icons iPhone X
Zoom, Houseparty und Co. sitzen in Corona-Zeiten auf dem Thron der Videochat-Programme für Gruppen. Facebook und WhatsApp schlagen nun aber zurück.