WhatsApp-Kettenbrief zieht drohende Abmahnung nach sich

Unfassbar !97
Nurtzer des beliebten WhatsApp-Messengers werden immer wieder von kuriosen Kettenbriefen heimgesucht
Nurtzer des beliebten WhatsApp-Messengers werden immer wieder von kuriosen Kettenbriefen heimgesucht(© 2014 CURVED)

Achtung! Es geht mal wieder einer dieser nervigen WhatsApp-Kettenbriefe um. Diesmal ruft er immerhin zu einer wohltätigen Geste auf, lässt dann aber eine weitere Rundnachricht folgen, die vor rechtlichen Konsequenzen warnt – ein Doppel-Kettenbrief quasi. Doppel-Seufz.

Die herumgereichte Nachricht ermuntert laut einem Bericht von AndroidPIT zum Austausch des WhatsApp-Profilbilds durch das andächtige Bild einer Kerze – als Zeichen des Mitgefühls für all jene, die mit der schrecklichen Krankheit Krebs zu kämpfen haben. Eigentlich eine gute Sache, die natürlich zum Mitmachen für eine große, gemeinsame Geste auffordert. Kurios wird die Aktion allerdings durch eine weiteren Nachricht im Nachgang, die eben diese solidarische Geste mit der Drohung einer Abmahnung belohnt.

Auf AndroidPIT wird die zweite Nachricht wie folgt zitiert – Fehler inklusive: "Ich habe soeben eine Nachricht erhalten. Löscht bitte alle das Profilbild (kerze) des Kettembeifes, sonst werde ihr wegen Urheberrechtsverletzung Post mit Strafe bekommen. Das ist eine Betrugsmasche, ihr nehmt fremdes Bild und sollt dann zahlen."

Ein zweiter WhatsApp-Kettenbrief mahnt Urheberrechtsverletzung an

Wahrscheinlich ist die Warnung vor den drohenden Konsequenzen harmlos und bleibt ohne Folgen – eine Urheberrechtsverletzung ist die Nutzung fremder Bilder in Eurem WhatsApp-Profil mitunter trotzdem. Vielleicht soll die Aktion den Nutzern des Messengers ja genau das in Erinnerung rufen. Über tatsächliche Abmahnungen infolge der Kerzen-Geste ist bislang jedenfalls noch nicht bekannt. Aber Ihr wisst ja: Die berüchtigten blauen Häkchen verraten dem Absender, ob Ihr den Kettenbrief gelesen habt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !10Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.