WhatsApp-Kettenbrief zieht drohende Abmahnung nach sich

Unfassbar !97
Nurtzer des beliebten WhatsApp-Messengers werden immer wieder von kuriosen Kettenbriefen heimgesucht
Nurtzer des beliebten WhatsApp-Messengers werden immer wieder von kuriosen Kettenbriefen heimgesucht(© 2014 CURVED)

Achtung! Es geht mal wieder einer dieser nervigen WhatsApp-Kettenbriefe um. Diesmal ruft er immerhin zu einer wohltätigen Geste auf, lässt dann aber eine weitere Rundnachricht folgen, die vor rechtlichen Konsequenzen warnt – ein Doppel-Kettenbrief quasi. Doppel-Seufz.

Die herumgereichte Nachricht ermuntert laut einem Bericht von AndroidPIT zum Austausch des WhatsApp-Profilbilds durch das andächtige Bild einer Kerze – als Zeichen des Mitgefühls für all jene, die mit der schrecklichen Krankheit Krebs zu kämpfen haben. Eigentlich eine gute Sache, die natürlich zum Mitmachen für eine große, gemeinsame Geste auffordert. Kurios wird die Aktion allerdings durch eine weiteren Nachricht im Nachgang, die eben diese solidarische Geste mit der Drohung einer Abmahnung belohnt.

Auf AndroidPIT wird die zweite Nachricht wie folgt zitiert – Fehler inklusive: "Ich habe soeben eine Nachricht erhalten. Löscht bitte alle das Profilbild (kerze) des Kettembeifes, sonst werde ihr wegen Urheberrechtsverletzung Post mit Strafe bekommen. Das ist eine Betrugsmasche, ihr nehmt fremdes Bild und sollt dann zahlen."

Ein zweiter WhatsApp-Kettenbrief mahnt Urheberrechtsverletzung an

Wahrscheinlich ist die Warnung vor den drohenden Konsequenzen harmlos und bleibt ohne Folgen – eine Urheberrechtsverletzung ist die Nutzung fremder Bilder in Eurem WhatsApp-Profil mitunter trotzdem. Vielleicht soll die Aktion den Nutzern des Messengers ja genau das in Erinnerung rufen. Über tatsächliche Abmahnungen infolge der Kerzen-Geste ist bislang jedenfalls noch nicht bekannt. Aber Ihr wisst ja: Die berüchtigten blauen Häkchen verraten dem Absender, ob Ihr den Kettenbrief gelesen habt.


Weitere Artikel zum Thema
Siri soll ab iOS 11 aus Eurem Verhal­ten und Euren Nach­rich­ten lernen
Siri könnte Euch und Eure Wünsche ab iOS 11 viel besser verstehen
Siri lernt dazu: Die künstliche Intelligenz könnte ab iOS 11 dazu in der Lage sein, sich auf Nutzer anzupassen und aus deren Verhalten zu lernen.
Google Assi­stant ab sofort in Deutsch­land für viele Android-Smart­pho­nes
Marco Engelien2
UPDATEHer damit !9Auf dem OnePlus 3 in der CURVED-Redaktion ist der Google Assistant schon angekommen.
Google bringt den Google Assistant jetzt auch in Deutschland auf sämtliche kompatible Smartphones ab Android 6.0 Marshmallow.
WhatsApp Web könnte eben­falls neues Status-Feature erhal­ten
Guido Karsten
Auch die Web-Version von WhatsApp wird regelmäßig verbessert
Das Status-Feature von WhatsApp ist bislang nur auf Mobilgeräten verfügbar. Offenbar soll es aber auch in die Web- und Desktop-Versionen einziehen.