WhatsApp: Problem mit Update verhindert Start der App

Unfassbar !98
WhatsApp funktioniert auf den Geräten einiger Android-Nutzer aktuell leider nicht
WhatsApp funktioniert auf den Geräten einiger Android-Nutzer aktuell leider nicht(© 2014 WhatsApp, CURVED Montage)

Es ist nicht das erste Mal, dass dieses Problem bei WhatsApp auftritt: Wieder einmal können einige Nutzer von Android-Geräten nicht die Messenger-App starten, weil zuvor ein angebliches Update installiert werden will. Laut Caschys Blog bricht die Installation nach Beginn des Vorgangs ab und die App behauptet, dass nicht genügend Speicher verfügbar sei.

Wer sich mit dem Update-Problem bei WhatsApp konfrontiert sieht, sollte zunächst nicht in Panik verfallen oder gar damit beginnen, seine Lieblings-Apps zu löschen, um weiteren Platz zu schaffen. Die Fehlermeldung seitens des Messengers hat nämlich aktuell nicht zwingend etwas mit dem tatsächlichen Gerätespeicher zu tun. Es handelt sich vielmehr um einen Fehler in der Software, der zu dem fehlerhaften Software-Update führt.

Abwarten oder WhatsApp-Beta ausprobieren

Auch eine Neuinstallation von WhatsApp ist laut den Berichten nicht zu empfehlen, da dies offenbar keine Besserung bringt. Ist die App erst einmal deinstalliert, lässt sie sich aktuell nicht wieder installieren. Wie es scheint, muss stattdessen abgewartet werden, bis die Entwickler des Messengers das Problem behoben haben. Wieso der Fehler in unregelmäßigen Abständen immer wieder auftaucht, ist bis dato nicht klar.

Wer dringend auf den Messenger zugreifen muss, oder es einfach auf einen Versuch ankommen lassen will, hat bis zu einer offiziellen Lösung die Möglichkeit, die aktuelle Beta-Version von WhatsApp auszuprobieren – diese unterstützt seit neuestem übrigens auch das Antworten über Android Wear-Geräte wie die LG G Watch oder die Samsung Gear Live.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten11
Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.