WhatsApp: So kämpfen die Entwickler gegen Spam

WhatsApp soll auch ohne Zugriff auf den Inhalt von Nachrichten gegen Spam vorgehen können
WhatsApp soll auch ohne Zugriff auf den Inhalt von Nachrichten gegen Spam vorgehen können(© 2016 CURVED)

Im Jahr 2016 hat WhatsApp die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung standardmäßig für Nachrichten aktiviert. Seitdem ist es selbst dem Unternehmen nicht mehr möglich, Nachrichten zwischen Nutzern einzusehen. Das gilt allerdings auch für versendeten Spam. Allerdings nimmt der Entwickler den Kampf gegen die unerwünschten Nachrichten trotzdem auf.

WhatsApp macht Spam demnach ausfindig, auch ohne den Inhalt von Nachrichten zu kennen, berichtet TechCrunch. So werde stattdessen auf das Verhalten eines Nutzers geachtet. Das System soll dann durch verschiedene Indikatoren prüfen, ob Spam versendet wird. Letztendlich soll das so gut funktionieren, dass das Aufkommen unerwünschter Nachrichten seit Einführung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung um 75 Prozent reduziert wurde.

Das System lernt

Zunächst soll das System darauf achten, ob eine ungewöhnlich hohe Anzahl an Nachrichten pro Minute von einem Konto aus versendet wird. Durchleuchtet werde aber auch der Nutzer selbst: Daten bezüglich des Internet-Providers und der verwendeten Telefonnummer werden beispielsweise abgeglichen. Dadurch werde überprüft, ob in der Vergangenheit von einem bestimmten Ursprung aus bereits häufiger Spam versendet worden ist.

Zudem merke das System auch, wenn sich beispielsweise eine deutsche Nummer über einen russischen Provider Zugang zum Messenger verschafft. Dabei will WhatsApp unterscheiden können, ob es sich um einen Spam-Versender oder Urlauber handelt. Zudem lernt das System stetig dazu: Es werden Daten und Ergebnisse von entdeckten Spam-Quellen eingespeist, um die entsprechenden Verursacher künftig noch früher zu erwischen und unerwünschte Nachrichten insgesamt noch weiter zu reduzieren. Spam-Schutz ist also auch dann möglich, wenn Konversationen verschlüsselt sind.


Weitere Artikel zum Thema
"Carpool Karaoke" holt Miley Cyrus samt Fami­lie, Queen Lati­fah und Co. dazu
Guido Karsten
Carpool Karaoke YouTube Apple
Zwei neue „Carpool Karaoke“-Trailer machen Lust auf die neuen Episoden. Mit dabei sind Miley Cyrus, Jada Pinkett Smith und Queen Latifah.
iPhone 8: Dieses Bauteil soll die 3D-Kamera sein
Guido Karsten
Dieses Bauteil soll dem iPhone 8 eine genaue Gesichtserkennung ermöglichen
Das iPhone 8 soll eine besondere 3D-Kamera erhalten, die unter anderem eine verbesserte Gesichtserkennung erlaubt. Ein Foto soll das Bauteil zeigen.
iOS 11: ARkit-Demo lässt Euch virtu­ell verschie­dene Make-ups auspro­bie­ren
Guido Karsten
ModiFaceCEO YouTube
Mit Apples Augmented Reality-Schnittstelle ARkit ist vieles möglich. Das stellt auch ModiFace mit seiner Beauty Gallery unter Beweis.