WhatsApp soll bald GIFs und auch Apples Live Photos unterstützen

Her damit !6
WABetaInfo lieferte bereits einen Beweis für den nahenden GIF-Support in WhatsApp
WABetaInfo lieferte bereits einen Beweis für den nahenden GIF-Support in WhatsApp(© 2016 Twitter.com/WABetaInfo)

Bilder sind ja eine schöne Sache, doch lassen sich mit GIFs noch viel mehr Dinge anstellen. Dass auch WhatsApp die animierten Bilder in Chats erlauben möchte, ist bereits seit einigen Wochen bekannt. Wie der auf den Messenger spezialisierte Leak-Experte und Beta-Tester WABetaInfo nun via Twitter verrät, könnten die Live Photos vom iPhone 6s oder iPhone SE ebenfalls in Zukunft in Konversationen zu sehen sein.

Wer aktuell ein Live Photo über einen Messenger oder ein soziales Netzwerk teilen möchte, der wird in vielen Fällen feststellen, dass die entsprechenden Dienste Apples Bewegtbild-Format nicht unterstützen. Dass sich dies bei WhatsApp bald ändern könnte, erklärt WABetaInfo in seiner Zusammenfassung zur aktuellen iOS-Beta 2.16.7.450 des Messengers. Hier will er nämlich Hinweise auf eine geplante Unterstützung von Live Photos entdeckt haben.

Art der Umsetzung noch nicht ganz klar

Dem Leak-Experten zufolge sollen die Entwickler gerade an einem Support von Live Photos und an einer Umwandlungstechnik arbeiten, die aus dem Apple-exklusiven Bildformat ein animiertes GIF oder aber ein statisches Foto machen kann. Der Ansicht von WABetaInfo nach könnten die unterschiedlichen Ansätze dazu dienen, Live Photos auch auf Geräten anzuzeigen, die nicht von Apple stammen.

Verschickt Ihr also beispielsweise innerhalb einer Gruppe ein Live Photo von Eurem iPhone 6s, dann könnte das winzige Video bei einem Kontakt mit einem iPhone SE auch als Live Photo ankommen, während ein Android-Nutzer stattdessen ein automatisch erstelltes Abbild im GIF-Format erhält. Ob das Feature sicher Teil der nächsten WhatsApp-Version sein wird, oder wann die Funktion bereitstehen könnte, verrät WABetaInfo leider nicht.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 2 taucht für 100 Dollar auf Anbie­ter-Seite auf
Francis Lido
So soll das Nokia 2 aussehen
HMD hat das Nokia 2 bislang noch nicht angekündigt. Ein amerikanisches Einzelhandelsunternehmen hat es aber wohl versehentlich schon online angeboten.
iPhone X: So viele Einhei­ten sollen 2017 noch fertig werden
Michael Keller
Die Produktion des iPhone X bereitet den Apple-Zulieferern Probleme
Die Produktion des iPhone X schreitet nur langsam voran: Die Zahl der fertigen Einheiten für 2017 wurde nun angeblich nach unten korrigiert.
Ein Bug in iOS 11 legt den Taschen­rech­ner lahm
Marco Engelien
Iphone 7 Plus Taschenrechner
Der Taschenrechner in iOS 11 weist einen kuriosen Fehler auf: Er kommt bei den Eingaben nicht hinterher. Als Folge gibt er falsche Ergebnisse aus.