WhatsApp soll bald GIFs und auch Apples Live Photos unterstützen

Her damit !6
WABetaInfo lieferte bereits einen Beweis für den nahenden GIF-Support in WhatsApp
WABetaInfo lieferte bereits einen Beweis für den nahenden GIF-Support in WhatsApp(© 2016 Twitter.com/WABetaInfo)

Bilder sind ja eine schöne Sache, doch lassen sich mit GIFs noch viel mehr Dinge anstellen. Dass auch WhatsApp die animierten Bilder in Chats erlauben möchte, ist bereits seit einigen Wochen bekannt. Wie der auf den Messenger spezialisierte Leak-Experte und Beta-Tester WABetaInfo nun via Twitter verrät, könnten die Live Photos vom iPhone 6s oder iPhone SE ebenfalls in Zukunft in Konversationen zu sehen sein.

Wer aktuell ein Live Photo über einen Messenger oder ein soziales Netzwerk teilen möchte, der wird in vielen Fällen feststellen, dass die entsprechenden Dienste Apples Bewegtbild-Format nicht unterstützen. Dass sich dies bei WhatsApp bald ändern könnte, erklärt WABetaInfo in seiner Zusammenfassung zur aktuellen iOS-Beta 2.16.7.450 des Messengers. Hier will er nämlich Hinweise auf eine geplante Unterstützung von Live Photos entdeckt haben.

Art der Umsetzung noch nicht ganz klar

Dem Leak-Experten zufolge sollen die Entwickler gerade an einem Support von Live Photos und an einer Umwandlungstechnik arbeiten, die aus dem Apple-exklusiven Bildformat ein animiertes GIF oder aber ein statisches Foto machen kann. Der Ansicht von WABetaInfo nach könnten die unterschiedlichen Ansätze dazu dienen, Live Photos auch auf Geräten anzuzeigen, die nicht von Apple stammen.

Verschickt Ihr also beispielsweise innerhalb einer Gruppe ein Live Photo von Eurem iPhone 6s, dann könnte das winzige Video bei einem Kontakt mit einem iPhone SE auch als Live Photo ankommen, während ein Android-Nutzer stattdessen ein automatisch erstelltes Abbild im GIF-Format erhält. Ob das Feature sicher Teil der nächsten WhatsApp-Version sein wird, oder wann die Funktion bereitstehen könnte, verrät WABetaInfo leider nicht.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Buds: AirPods-Konkur­ren­ten könn­ten Anfang 2019 erschei­nen
Francis Lido
Mit den Gear Icon X hat Samsung bereits kabellose In-Ears im Programm
Samsung könnte 2019 neue kabellose In-Ears veröffentlichen. Das Unternehmen hat sich die Rechte an der Bezeichnung "Samsung Buds" gesichert.
Amazon Echo: Bald könnt ihr über Skype tele­fo­nie­ren
Christoph Lübben1
Mit Amazon Echo könnt ihr über "Drop In" schon jetzt über Alexa telefonieren
Soziale Kontakte mit Alexa pflegen: Künftig könnt ihr mit einem Amazon Echo offenbar auch Anrufe via Skype machen.
Apple über­nimmt die Musi­ker­ken­nungs-App Shazam – und streicht die Werbung
Marco Engelien
Shazam gibt es auch für die Apple Watch.
Jetzt ist es offiziell: Apple übernimmt den Musikerkennungsdienst Shazam. Das hat für alle Nutzer positive Folgen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.