Live Photos auf Facebook, Instagram und Twitter teilen: So klappt es

Live Photos sind hübsch anzusehen, doch lassen sie sich als GIF besser mit anderen teilen
Live Photos sind hübsch anzusehen, doch lassen sie sich als GIF besser mit anderen teilen(© 2016 YouTube.com/Apple)

Das Apple iPhone 6s, das iPhone 6s Plus und das iPhone SE bieten das Live Photo Feature. Damit zeichnet Ihr mit Eurem Foto-Schnappschuss zugleich ein Video auf, das ein paar Sekunden dauert. Das sich bewegende Foto schau Ihr Euch vielleicht selbst gerne an, aber es ist nicht so einfach, es in den sozialen Medien mit anderen zu teilen. Dort wird es häufig nur als einfaches Foto angezeigt. Dagegen hilft die Umwandlung in ein anderes Dateiformat.

Live Photos werden kaum unterstützt

Instagram und Twitter unterstützen Live Photos überhaupt noch nicht. Mit Facebook funktionieren sie nur, wenn alle Nutzer iOS 9 und die Facebook-App für iOS nutzen. Dort lassen sich Live Photos am Icon unten rechts erkennen. Indem Ihr 3D Touch nutzt oder längere Zeit auf den Bildschirm drückt, bewegt Ihr die Live Photos.

Live Photos in GIFs umwandeln

Damit sich die Live Photos in verschiedenen Apps bewegen, müsst Ihr sie zunächst in ein Video oder GIF umwandeln. Die Umwandlung in ein GIF ist in der Regel die beste Idee, da es in fast allen Apps richtig angezeigt wird. Auch WhatsApp soll das Dateiformat bald unterstützen. Zur Umwandlung dienen etwa die beiden Apps Lively und der LP Converter.

Wir empfehlen den LP Converter. Der enthält nämlich keine Werbung oder Wasserzeichen auf den Bildern und ist kostenlos. Mit dem LP Converter könnt Ihr die Geschwindigkeit des GIFs bestimmen sowie die Dateigröße. Eine weitere Möglichkeit ist die App Motion Stills von Google, womit auch mehrere Live Photos zu einem Film verknüpft werden können.

Live Photos als GIFs teilen

Die Datei wird nach der Umwandlung, die Ihr mit ein paar Klicks in Gang setzt, in der Camera Roll gespeichert. Dort landen alle Bilder, die Ihr mit dem iPhone oder iPad aufgenommen habt. Seht Ihr Euch die GIFs in der Foto-App an, bewegen sich die Bilder nicht, aber sobald Ihr sie aber etwa in einen Tweet einbindet, funktionieren sie genau wie Live Photos. Nun könnt ihr die GIFs von der Camera Roll aus über Eure Messenger-Apps mit allen Kontakten teilen.

Zusammenfassung:

  1. Damit sich die Live Photos auch bewegen, wenn Ihr sie in anderen Apps wie Twitter und Instagram teilt, müsst Ihr sie in der Regel in ein anderes Dateiformat umwandeln
  2. Am besten ist es, Ihr nutzt die Apps LP Converter oder Google Motion Stills für die Umwandlung
  3. Die GIFs werden in Eurer Camera Roll gespeichert, von wo aus Ihr sie in Apps wie Twitter, Facebook und Instagram teilen könnt

Weitere Artikel zum Thema
Preis­rutsch zum MWC 2017 erwar­tet: Galaxy S7 und Co. werden güns­ti­ger
Nach dem MWC 2017 könnten das Galaxy S7 Edge und weitere Top-Smartphones aus 2016 deutlich günstiger werden
Nach dem MWC 2017 sollen viele Vorzeigemodelle wie das Galaxy S7 deutlich weniger kosten. Dabei sollen die Preise um bis zu 20 Prozent fallen.
WhatsApp Status ist da: Was Ihr über die neuen Status­mel­dun­gen wissen müsst
Jan Johannsen
Weg damit !35WhatsApp Status: Statt Sprüche postet Ihr Bilder.
WhatsApp ist zweite App von Facebook, die das Grundprinzip von Snapchat kopiert. Was WhatsApp Status kann, verraten wir Euch hier.
So soll das Samsung Galaxy J7 (2017) ausse­hen
Michael Keller
Das Galaxy J7 (2017) soll bei manchen Anbietern einen anderen Namen erhalten
Der Leak-Experte Evan Blass hat ein Bild veröffentlicht, auf dem das Galaxy J7 (2017) zu sehen sein soll. Zusätzlich liefert Blass Infos zum Namen.