WhatsApp soll unter Android O bei Videoanrufen Bild im Bild unterstützen

Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden(© 2017 CURVED)

Videoanrufe mit WhatsApp werden bald visuell aufgewertet: Offenbar wird der populäre Messenger-Dienst unter Android ein Bild-im-Bild-Feature erhalten. Allerdings soll dies nur mit Smartphones funktionieren, auf denen Android O installiert ist.

"WhatsApp unterstützt jetzt PiP für Videoanrufe unter Android O (8.0)!", schreibt der für gewöhnlich über Neuerungen gut informierte WABetaInfo über seinen Twitter-Account. Angeblich hat er das Bild-im-Bild-Feature in einer aktuellen Beta-Version des Messengers für Android entdeckt: Dabei soll es sich um Version 2.17.265 der Android-App handeln. Die Funktion sei "per default" aktiviert, muss also nicht extra eingeschaltet werden.

Geduld ist gefragt

Wenn Ihr ein Smartphone besitzt, auf dem bereits eine Testversion von Android O installiert ist, solltet Ihr das Bild-im-Bild-Feature in der aktuellen Beta von WhatsApp sehen. Alle, die nicht Teil des Beta-Programms von Google sind, müssen sich noch eine Weile gedulden, ehe sie sich selbst bei Videoanrufen sehen können. Erfahrungsgemäß kann es lange Zeit dauern, bis das Update auf Android O tatsächlich auf vielen Smartphones ankommt.

Vor wenigen Tagen erst hat WhatsApp ein Update veröffentlicht, das die Möglichkeiten für Datei-Anhänge erweitert: Ab sofort könnt Ihr Euren Freunden alles über den Messenger schicken. Die davor veröffentlichte Aktualisierung dient vor allem der Übersicht – so könnt Ihr in der App nun wichtige Chats anpinnen, damit sie immer ganz oben angezeigt werden.


Weitere Artikel zum Thema
Kommt eine Pixel-Watch? Google kauft Smart­watch-Tech­no­lo­gie von Fossil
Sascha Adermann
Fossil bietet mehrere Smartwatches an, beispielsweise die Venture HR
Werden die Pläne für eine Pixel-Watch konkreter? Google hat für mehrere Millionen US-Dollar Smartwatch-Technologie und Mitarbeiter von Fossil gekauft.
Google Maps weist nun auf Geschwin­dig­keits­be­gren­zun­gen hin
Michael Keller
Google Maps bietet praktische Funktionen für die Fahrt
Sicher unterwegs mit Google Maps: Der Kartendienst weitet derzeit ein praktisches Feature aus – die Einblendung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit.
EU-Recht: So könn­ten Google-Ergeb­nisse künf­tig ausse­hen
Sascha Adermann
Das geplante neue Urheberrecht der EU stellt Google vor Probleme
Das neue Urheberrecht der EU könnte für Google teuer werden. Aber auch die Nutzer könnten künftig Nachteile haben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.