WhatsApp und Google Now: So könnt Ihr Nachrichten auf Deutsch verschicken

Her damit !6
Google Now versteht jetzt noch mehr Befehle in deutscher Sprache und kann den WhatsApp-Nachrichtenversand auslösen
Google Now versteht jetzt noch mehr Befehle in deutscher Sprache und kann den WhatsApp-Nachrichtenversand auslösen(© 2015 CURVED Montage)

WhatsApp-Nachrichten per Google Now: Google erweitert den Funktionsumfang seiner Spracherkennung um Nachrichtenfunktionen. Jetzt gibt es noch weniger Gründe das Google Now-Kontrollzentrum zu verlassen. Über die Spracherkennung könnt Ihr jetzt auch den Nachrichtenversand von Apps wie WhatsApp auslösen.

Der Befehl in Google Now lautet: "Schicke eine WhatsApp-Nachricht an" mit dem Kontaktnamen am Ende – und schon wird ein entsprechendes Dialogfeld geöffnet, wie Caschys Blog herausgefunden hat. In das sich nun öffnende Fenster kann man die Nachricht entweder per Sprache oder Tastatur eingeben. Der Befehl funktioniert nicht nur mit WhatsApp, sondern auch mit anderen Messenger-Programmen wie Viber oder Telegram.

In den USA seit Juli verfügbar

Eigentlich ist der Sprachbefehl gar nicht so neu: Er funktionierte in der US-Variante schon seit Juli in englischer Sprache. Deutsche Nutzer konnten diese Funktion bislang allerdings noch nicht verwenden. Es ist auch nicht ganz klar, seit wann dieses Feature deutschen Nutzern schon zur Verfügung steht. Google selbst hat die Funktion in Google Now bislang für Deutschland nicht offiziell angekündigt.

Trotzdem dürfte es für deutsche Nutzer wesentlich angenehmer sein, gerade unterwegs nicht mehr zwangsweise zwischen verschiedenen Messenger Apps wie WhatsApp und Viber hin- und herspringen zu müssen. Nun reicht es zunächst Google Now mit "OK Google" zu aktivieren, um dann den Befehl zur Eingabe einer WhatsApp-Nachricht aufzusagen. Das sollte auf jedem Smartphone funktionieren, das Google Now unterstützt – vorausgesetzt natürlich WhatsApp und die anderen Messenger-Apps, über die Ihr Nachrichten verschicken wollt, sind installiert.


Weitere Artikel zum Thema
Toyota bringt Android Auto in seine Fahr­zeuge
Lars Wertgen
Android Auto kann ein hilfreicher Beifahrer sein
Toyota öffnet sich anscheinend für Android Auto: Die Infotainment-Technologie soll künftig Teil der Fahrzeugflotte werden.
So sollen das Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Vergleich ausse­hen
Christoph Lübben1
Her damit !6Im Oktober erscheint der Nachfolger des Google Pixel 2 XL (Bild)
In Kürze erfolgt die Präsentation von Google Pixel 3 und Pixel 3 XL. Ein Bild zeigt die beiden Smartphones wohl nebeneinander.
YouTube Music für Android: Nun könnt ihr die Audio­qua­li­tät einstel­len
Christoph Lübben
YouTube Music bietet euch nun offenbar mehr Qualität
Songs klingen künftig mit YouTube Music für Android besser: Ihr könnt die Qualität nun in mehreren Stufen einstellen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.