WhatsApp-Update bringt Support für Android Wear

WhatsApp gibt's jetzt auch für besonders kleine Bildschirme
WhatsApp gibt's jetzt auch für besonders kleine Bildschirme(© 2014 CURVED)

Vier Wochen Beta-Test haben WhatsApp offensichtlich gereicht: Ein neues Update für die Android-App bringt Eure Chats nun auch auf Euer Handgelenk – sofern Ihr an diesem eine Smartwatch auf Basis von Googles Wearable-Plattform tragt.

Wie Android Police berichtet, bringt das Update ziemlich genau die Features mit, die zu erwarten sind. So bekommt Ihr eingehende WhatsApp-Nachrichten nun vom Smartphone ans Handgelenk weitergeleitet, wo Ihr Euch auf Eurem Android-Wear-Gerät durch die Mitteilungen hindurch wischen und sie vollständig lesen könnt. Da auf den Displays von Smartwatches wie der Samsung Gear Live oder der LG G Watch nicht allzu viel Platz für eine Tastatur ist, könnt Ihr in WhatsApp via Spracheingabe Antworten diktieren oder alternativ auf eine recht beschränkte Auswahl vorgefertigter Nachrichten zurückgreifen.

WhatsApp beendet den Beta-Test der Funktion kurz vor der IFA 2014

Bisher war die Unterstützung von Android Wear auf Beta-Version von WhatsApp beschränkt. Nachdem neugierige Smartwatch-Besitzer die damit verbundenen Features seit Anfang August in Augenschein nehmen konnten, sind Wearables nach dem neuen Update fest in der Android-Version von WhatsApp verankert. Das Timing passt: Im Vorfeld der IFA 2014 kündigt sich eine Reihe neuer Smartwatches an – die einen offiziell, die anderen werfen zumindest ihre Schatten voraus.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Mix im Test: Rand­los glück­lich? [mit Video]
Jan Johannsen3
Her damit !9Xiaomi Mi Mix mit viel Display auf der Vorderseite
Riesiges Display, kaum Rand und ein Gehäuse aus Keramik: Xiaomi traut sich beim Xiaomi Mi Mix viel. Ob es sich gelohnt hat, verrät der Test.
Moto Z: Android Nougat ist da – weitere Upda­tes noch vor Weih­nach­ten
Das Android Nougat-Update für das Moto Z soll nun in Deutschland ausrollen
Android Nougat für Moto Z und Co.: Hersteller Lenovo versorgt noch vor Weihnachten gleich mehrere Geräte mit dem aktualisierten Betriebssystem.
Galaxy S8: Angeb­lich ohne Kopf­hö­rer-Anschluss und mit 2K-Display
1
Das Galaxy S8 soll wie in diesem Konzept nur schmale oder gar keine Display-Ränder besitzen
Kein Kopfhöreranschluss und kein 4K: Zum Galaxy S8 gibt es gleich mehrere neue Gerüchte – die Quelle spricht sogar von "exklusiv bestätigt".