WhatsApp: Update für Android bringt neue Optionen zur Personalisierung

Naja !6
WhatsApp-Version 1.12.194 bringt neue Optionen zur Personalisierung
WhatsApp-Version 1.12.194 bringt neue Optionen zur Personalisierung(© 2015 WhatsApp, CURVED Montage)

WhatsApp ist um ein Update reicher, das dem beliebten Messenger neue Funktionen verpasst. So erlaubt Euch Version 2.12.194, Benachrichtigungen besser auf den eigenen Geschmack zuzuschneiden, Chats mit eigenen Tönen auszustatten oder auf Zeit stumm zu stellen, wie Android Police aufgefallen ist.

Nachdem WhatsApp kürzlich eine neue Option für verringerten Datenverbrauch bei Telefonaten über seine erst kürzlich eingeführte Anruffunktion eingeführt hat, folgen nun weitere Neuerungen. In den Chat-Einstellungen findet sich nun ein weiterer Menüpunkt: "Use custom notfications", also "eigene Benachrichtigungen verwenden". Ist diese Option aktiviert, könnt Ihr Popups komplett unterbinden oder etwa nur dann zulassen, wenn der Screen eingeschaltet ist. Zudem lässt sich eine Konversation für eine bestimmte Zeit stumm schalten – entweder für acht Stunden, eine Woche oder gleich ein ganzes Jahr.

Weitere Features folgen offenbar bald

Wie sich WhatsApp bemerkbar macht, könnt Ihr ebenfalls konfigurieren: Soll sich der Messenger mit einem bestimmten Geräusch melden oder lieber mit einem Vibrationsalarm mit bestimmter Dauer? Soll es ein Lichtsignal geben oder alles zusammen? Per Tastendruck markiert Ihr Konversationen neuerdings als ungelesen, etwa um Euch eine Erinnerung zu schaffen.

Daneben deutet sich schon ein weiteres Feature an, nämlich die Sicherung per Google Drive. Zwar war davon bereits im März die Rede, doch entfernten die Entwickler die entsprechende Option wieder. Nun ist sie wieder aufgetaucht, also ist die Funktion vielleicht schon bald verfügbar. Lesebestätigungen – die kleinen blauen Haken – sollen sich demnächst auch einzeln ein- oder ausschalten lassen. Wie üblich ist die aktuelle Preview-Version vorerst nur als APK-Download auf der WhatsApp-Homepage erhältlich, die Verteilung über den Google Play Store wird noch etwas auf sich warten lassen. Wie die Installation funktioniert, erklären wir Euch hier.


Weitere Artikel zum Thema
Snap­chats Snap­pa­bles machen eure Gesich­ter zu Haupt­fi­gu­ren in Mini-Spie­len
Guido Karsten
Snapchat führt die sogenannten Snappables ein
Snapchat führt mit Snappables Mini-Spiele ein, die sich auch per Gesichtsmimik steuern lassen. Augmented Reality soll außerdem noch wichtiger werden.
Bauch­mus­kel­trai­ning: Effek­tiv zum Sixpack
Curved-Redaktion
Beim Bauchmuskeltraining ist wichtig, dass ihr regelmäßig Übungen macht
Bauchmuskeltraining ist gar nicht so schwer: Wir verraten euch, worauf ihr achten müsst, wenn ihr ein Sixpack haben wollt.
Wie Apple: Google ersetzt das Pisto­len-Emoji in Android
Christoph Lübben
Rechts im Bild seht ihr das neue Pistolen-Emoji von Android
Google entwaffnet Android: Aus dem Handfeuerwaffen-Emoji wird nun eine einfache Wasserpistole – wie bei Apple, Twitter und Samsung.