WhatsApp: Update hebelt Stummschaltung von Gruppen-Chats aus

Weg damit !46
Auch lautlose WhatsApp-Gruppenchats produzieren demnächst vielleicht Benachrichtigungen
Auch lautlose WhatsApp-Gruppenchats produzieren demnächst vielleicht Benachrichtigungen(© 2015 CURVED Montage)

Die Entwickler von WhatsApp haben ihre Beta-Version für Android mit einem neuen Update versehen, das bald auch für die finale Ausgabe des Messengers ausgerollt werden dürfte. Version 2.16.272 lässt Euch in Gruppenchats andere Gesprächsteilnehmer mittels eines "@"-Tags hervorheben. Dies hat Android Central zufolge allerdings einen Nebeneffekt, der nicht allen Nutzern gefallen dürfte.

Gruppenchats in WhatsApp können gerade bei vielen Teilnehmern schnell unübersichtlich werden. Das ist besonders dann der Fall, wenn mehrere Nutzer in etlichen Nachrichten verschiedene Themen diskutieren. Die Entwickler des Messengers haben die aktuelle Beta-Version deswegen nun mit einem neuen Feature versehen, dass in solchen Momenten etwas Ordnung zurückbringen kann. Tippt Ihr im Gruppenchat ein "@" ein, erscheint eine Mitgliederliste, aus der Ihr den- oder diejenigen auswählen könnt, an den sich der Rest Eurer Nachricht richten soll.

Keine Ruhe mehr an Geburtstagen

Verwendet Ihr die neue Funktion, wird der Name nach dem "@"-Tag nämlich extra hervorgehoben, sodass die Person sofort sehen kann, dass sie gemeint ist. Problematisch daran ist allerdings, dass derjenige auch eine Benachrichtigung über die an ihn gerichtete WhatsApp-Nachricht erhält – und dabei ist es offenbar völlig egal, ob Ihr den Gruppenchat stumm geschaltet habt.

Sollte die Option wirklich in dieser Form in die finale Version von WhatsApp einfließen, könnte sie sich bei Nutzern mit stummgeschalteten großen Gruppenchats als ziemlich nervig erweisen. Es ist beispielsweise vorstellbar, dass innerhalb einer solchen Gruppe Geburtstagsglückwünsche mit der "@"-Tag-Funktion übermittelt werden – und nicht selten setzt solch ein freundlicher Gruß eine Kettenreaktion in Gang. Wir sind gespannt, ob die Entwickler hier noch einmal nachbessern, oder ob die Funktion wirklich so bleibt.


Weitere Artikel zum Thema
Die Garmin vivoac­tive 3 Music unter­stützt jetzt Spotify
Francis Lido
Die Garmin vivoactive 3 Music unterstützte Spotify bislang noch nicht
Die Garmin vivoactive 3 Music erhält eine Spotify-App. Diese soll bereits zum Download bereitstehen.
Galaxy S10 Plus: Diesen exklu­si­ven Fort­nite-Skin erhal­ten Vorbe­stel­ler
Francis Lido
Auf dem Samsung Galaxy S10 Plus macht "Fortnite" sicherlich viel Spaß
"Fortnite"-Fans haben einen zusätzlichen Grund, das Samsung Galaxy S10 Plus vorzubestellen: Sie erhalten offenbar ein exklusives Outfit für das Spiel.
Nike: Update kann selbst­schnü­rende Schuhe außer Gefecht setzen
Christoph Lübben
Die Schnürfunktion der Nike Adapt lässt sich per Smartphone steuern
Die Nike Adapt sind plötzlich gar nicht mehr so smart: Mit einem Update könnt ihr die selbstschnürenden Schuhe offenbar zum Teil nutzlos machen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.