WhatsApp: Update hebelt Stummschaltung von Gruppen-Chats aus

Weg damit !46
Auch lautlose WhatsApp-Gruppenchats produzieren demnächst vielleicht Benachrichtigungen
Auch lautlose WhatsApp-Gruppenchats produzieren demnächst vielleicht Benachrichtigungen(© 2015 CURVED Montage)

Die Entwickler von WhatsApp haben ihre Beta-Version für Android mit einem neuen Update versehen, das bald auch für die finale Ausgabe des Messengers ausgerollt werden dürfte. Version 2.16.272 lässt Euch in Gruppenchats andere Gesprächsteilnehmer mittels eines "@"-Tags hervorheben. Dies hat Android Central zufolge allerdings einen Nebeneffekt, der nicht allen Nutzern gefallen dürfte.

Gruppenchats in WhatsApp können gerade bei vielen Teilnehmern schnell unübersichtlich werden. Das ist besonders dann der Fall, wenn mehrere Nutzer in etlichen Nachrichten verschiedene Themen diskutieren. Die Entwickler des Messengers haben die aktuelle Beta-Version deswegen nun mit einem neuen Feature versehen, dass in solchen Momenten etwas Ordnung zurückbringen kann. Tippt Ihr im Gruppenchat ein "@" ein, erscheint eine Mitgliederliste, aus der Ihr den- oder diejenigen auswählen könnt, an den sich der Rest Eurer Nachricht richten soll.

Keine Ruhe mehr an Geburtstagen

Verwendet Ihr die neue Funktion, wird der Name nach dem "@"-Tag nämlich extra hervorgehoben, sodass die Person sofort sehen kann, dass sie gemeint ist. Problematisch daran ist allerdings, dass derjenige auch eine Benachrichtigung über die an ihn gerichtete WhatsApp-Nachricht erhält – und dabei ist es offenbar völlig egal, ob Ihr den Gruppenchat stumm geschaltet habt.

Sollte die Option wirklich in dieser Form in die finale Version von WhatsApp einfließen, könnte sie sich bei Nutzern mit stummgeschalteten großen Gruppenchats als ziemlich nervig erweisen. Es ist beispielsweise vorstellbar, dass innerhalb einer solchen Gruppe Geburtstagsglückwünsche mit der "@"-Tag-Funktion übermittelt werden – und nicht selten setzt solch ein freundlicher Gruß eine Kettenreaktion in Gang. Wir sind gespannt, ob die Entwickler hier noch einmal nachbessern, oder ob die Funktion wirklich so bleibt.


Weitere Artikel zum Thema
Adobe killt Flash: Ende ist für 2020 vorge­se­hen
Guido Karsten2
Flash Gordon und The Flash können Adobes Flash nicht retten
Adobe trägt Flash zu Grabe: In einer Mitteilung auf seiner Webseite hat das Software-Unternehmen das Ende des Standards angekündigt.
Apple veröf­fent­licht Public Beta 3 von iOS 11 und tvOS 11
Guido Karsten
Die Nachrichtenzentrale wird in iOS 11 übersichtlicher
Nach der vierten Entwickler-Beta hat Apple die dritte Public Beta von iOS 11 veröffentlicht. Auch für tvOS und macOS gibt es frische Testversionen.
Mine­craft für Nintendo Switch erhält großes Update mit Full-HD-Support
Guido Karsten
Minecraft erstrahlt auch auf der Nintendo Switch in bunter Klötzchengrafik
Die Nintendo Switch-Version von Minecraft erhält ein großes Update. Damit werden nicht nur Fehler ausgeräumt, sondern auch Features ergänzt.