WhatsApp Web: Alle Infos zum Web-Client von WhatsApp

UPDATE
WhatsApp Web: Den Messenger im Desktop-Browser nutzen
WhatsApp Web: Den Messenger im Desktop-Browser nutzen(© 2015 CURVED)

WhatsApp Web unterstützt künftig nicht nur Chrome, Firefox und Opera, sondern auch Apples Safari. iPhone-Nutzer bleiben weiter außen vor. CURVED fasst die Infos rund um den Web-Service zusammen.

Was ist WhatsApp Web?

Wie der Name schon vermuten lässt: Es handelt sich um den Web-Ableger des mobilen Messengers. Nachrichten lassen sich nach der Einrichtung über den Browser eines Rechners empfangen und versenden.

Wie funktioniert die Einrichtung?

Ihr müsst Euren Account auf dem Desktop über den Browser unter https://web.whatsapp.com verifizieren. Auf dem Browser ist dann ein QR-Code mit der WhatsApp-Anwendung des Smartphones einzuscannen. Anschließend synchronisieren sich beide Tools miteinander.

Mit welchen Betriebssystemen und Browsern funktioniert WhatsApp Web?

Derzeit mit Android, Windows Phone, Nokia S60, BB10 und in Verbindung mit Chrome, Firefox, Opera und Safari. WhatsApp-Gründer Jan Koum erklärte via Facebook-Post, dass iOS-Nutzer wegen "der Limitierungen der Apple-Plattform" leider noch nicht die Vorzüge der synchronen Mobil- und Desktop-Nutzung genießen könnten.

Lässt es sich trotzdem auf dem iPhone nutzen?

Ja, über einen Jailbreak. Wie Caschys Blog schreibt, wird der Tweak derzeit auf Reddit heiß diskutiert. "Whatsapp Web Enabler" nennt sich das Ganze und ist bereits in Version 1.0.2 erhältlich. Anfängliche Probleme, Freezes etwa, sollten damit behoben sein. Wie der Entwickler per Twitter mitteilt, ist das Programm noch nicht über Cydia erhältlich, weshalb er es als direkten Download über seinen eigenen Dropbox-Account anbietet. Bald soll es aber wieder auf dem Jailbreak-App-Marktplatz zum Download bereitstehen.

Wie lange müssen sich iOS-Nutzer noch gedulden?

Offenbar nicht mehr allzu lange. WhatsApp bittet seine iOS-Übersetzungspartner aktuell um Unterstützung bei der Anpassung von neuen Textzeilen, die laut iFun allzu eindeutig auf WhatsApp Web verweisen. So enthält ein veröffentlichtes Zitat aus der Anfrage-Mail unter anderem die Passagen "Scan QR Code" und "Visit web.whatsapp.com on your Computer."

Eine offizielle Bestätigung des iPhone-Support für WhatsApp Web ist das zwar nicht. Aber es wäre doch zumindest verwunderlich, wenn WhatsApp nach einer Übersetzung für eine Funktion sucht, deren Umsetzung noch gar nicht gesichert ist. Trotzdem bleibt natürlich unklar, ob und wann die mögliche iOS-Lösung für WhatsApp Web schlussendlich ihren Release feiern wird.

Was kann WhatsApp (noch) nicht?

Im Gegensatz zu Telegram muss WhatsApp auf Eurem Smartphone aktiv sein, wenn Ihr über den Browser am Rechner Nachrichten empfangen und verschicken wollt. Beide Geräte müssen zudem mit dem Internet verbunden sein. Kurzum: WhatsApp Web ist derzeit nur ein Addon, keine Standalone-Lösung für diejenigen, die das Smartphone gerne mal in der Tasche lassen wollen.

Was muss ich tun, wenn WhatsApp Web sich nicht synchronisiert?

Vermutlich macht der Dienst dann auch auf Eurem Smartphone Probleme. Eine kleine Anleitung findet Ihr in unserem Erklärstück.


Weitere Artikel zum Thema
Android O: Code deutet auf "Oatmeal Cookie" als Namen hin
Android 8.0 wird wohl nach einem Haferflockenkeks benannt
Die spannende Frage, welchen Zusatznamen Android 8.0 bekommen wird, bleibt weiter unbeantwortet. Neue Indizien sorgen für Furore.
Apple will stär­ker gegen Klon- und Spam-Apps vorge­hen
Stefanie Enge
Kaum ist eine App erfolgreich, finden wir hunderte Kopien im App Store - so zum Beispiel von "Flappy Bird"
Hunderte Flappy-Birds- und raubkopierte Streaming-Apps: Apple will härter gegen Klon-Apps und Spam-Apps durchgreifen.
Amazon Prime Reading: Bücher, Comics und Maga­zine für Prime-Miglie­der
Michael Keller
Ein Kindle ist für das Angebot von Amazon Prime Reading nicht erforderlich
Amazon hat wieder einmal das Angebot für Prime-Kunden erweitert: Mit Prime Reading erhaltet Ihr kostenlosen Zugriff auf e-Books und e-Magazine.