WhatsApp Web erlaubt den Wechsel der Hintergrundfarbe

Na ja16
Links seht Ihr einige der 37 neuen Farben für WhatsApp Web
Links seht Ihr einige der 37 neuen Farben für WhatsApp Web(© 2016 iCulture)

WhatsApp Web sowie die Desktop-Version haben ein Update erhalten: 37 Farben stehen Euch künftig für den Hintergrund zu Auswahl. Wer die Nase voll vom cremefarbenen Standard-Ton, darf nun auch etwa ein helles Blau oder ein dunkles Grün einstellen, wie die niederländische Seite iCulture meldet.

Das Update für WhatsApp Web installiert sich beim Start des Programms automatisch. Einmal durchgeführt, stehen Euch in den Einstellungen die Farben zu Wahl. Wählt dazu den Punkt "Chat-Hintergrund", hinter dem sich das neue Menü verbirgt. Ganz oben finden sich dort die Standardfarbe sowie weitere helle Farbtöne. Je weiter Ihr nach unten scrollt, desto dunkler werden im Schnitt auch die Farben.

Autostart für die Mac-Fassung

Eine Möglichkeit, die Hintergrundfarbe für WhatsApp Web frei zu wählen, existiert bislang leider nicht. Und während Messenger-Apps auf Smartphones teils eigene Fotos als Chat-Wallpaper erlauben, müssen Nutzer der Browser- und Desktop-Variante von WhatsApp bislang ohne diese Funktion auskommen. Die Desktop-App hat hingegen noch ein weiteres Feature spendiert bekommen.

Auf Wunsch startet WhatsApp nun zusammen mit Eurem Mac. WhatsApp Web für iOS gibt es jetzt seit fast einem Jahr: Am 19. August 2015 wurde die Fassung freigegeben. "Unspektakulär, aber sinnvoll" lautete damals das Fazit von Marco. Ob die 37 Hintergrundfarben die App spektakulärer machen, muss jeder für sich entscheiden, aber wer sie vorher schon praktisch fand, wird es wohl auch weiterhin tun.


Weitere Artikel zum Thema
Dank iOS 13 und Android 10: Aktu­elle Smart­pho­nes sammeln weni­ger Daten
Guido Karsten
Mit iOS 13 können iPhone-Nutzer noch einfacher die Herausgabe von Daten steuern
Viele Apps sammeln mehr Daten über ihre Nutzer, als eigentlich nötig ist. Mit iOS 13 und Android 10 könnt ihr ihnen diese Angewohnheit abgewöhnen.
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.
iPhone 11: Apple enttäuscht im Kamera-Test von DxO
Francis Lido
Na ja10Trotz Platz 17 im DxOMark-Ranking: Das iPhone 11 hat eine gute Kamera
Wie schneidet das iPhone 11 im Kamera-Text von DxO ab? Nicht so gut, wie von manchen erwartet: Ein Platz in den Top 10 bleibt dem Smartphone verwehrt.