WhatsApp Web ist nun mit Microsoft Edge kompatibel

Supergeil !10
WhatsApp Web funktioniert nun auch innerhalb von Microsoft Edge
WhatsApp Web funktioniert nun auch innerhalb von Microsoft Edge(© 2015 CURVED Montage)

Aktualisierung für WhatsApp Web: Die Browser-Version des populären Messenger-Dienstes war bislang weder mit dem Internet Explorer noch mit dem neuen Browser Microsoft Edge kompatibel. In Edge kann der Service nun genutzt werden.

Bislang war es zwar bereits möglich, WhatsApp Web innerhalb von Microsoft Edge mit einem Trick zu verwenden, berichtet WMPoweruser. Durch das Ändern des User-Agents konntet Ihr auch mit dem neuen Microsoft-Browser über WhatsApp Nachrichten verschicken und empfangen. Dies soll nun aber nicht mehr nötig sein. Bisher war die Web-Version des Messengers nur mit den Browsern Mozilla Firefox, Google Chrome, Opera und Safari kompatibel.

Unabhängig vom OS des Smartphones

Um WhatsApp Web mit Microsoft Edge zu verwenden, müsst Ihr den Browser öffnen und auf der entsprechenden Webseite von WhatsApp den QR-Code scannen. Dazu könnt Ihr die Kamera Eures Smartphones verwenden, nachdem Ihr innerhalb der App die Option "WhatsApp Web" ausgewählt habt. Dieses Vorgehen soll unabhängig von dem Betriebssystem funktionieren, das auf Eurem mobilen Gerät installiert ist.

Die Edge-Unterstützung ist nicht die einzige praktische Neuerung von WhatsApp – ab sofort könnt Ihr auch Gruppen mit mehr als 100 Teilnehmern eröffnen oder beitreten. Die neue Obergrenze für eine Chat-Gruppe liegt nun bei 256 Nutzern. Erst vor Kurzem hatte die Facebook-Tochter bekannt gegeben, dass mittlerweile mehr als eine Milliarde Menschen pro Monat den Messenger aktiv nutzen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Instal­la­tion von Tasta­tur-Apps wird deut­lich einfa­cher
iOS 11 bringt den Anwendern neue Tastatur-Features
iOS 11 bietet einen einfachen Weg, Drittanbieter-Tastaturen zu verwenden. Bislang war das recht umständlich.
Der unsicht­bare Finger­ab­druck­sen­sor für Smart­pho­nes kommt
Stefanie Enge
Nicht nur das iPhone 8 (Konzeptbild) wird wohl auf den im Display integrierten Fingerabdrucksensor setzen.
Qualcomm hat eine neue Generation von Fingerabdrucksensoren vorgestellt. Der Clou: Sie lassen sich unterm Gehäuse und im Display verstecken.
Galaxy S8: TouchWiz-Update soll Ruck­ler auf dem Home­s­creen verhin­dern
Guido Karsten4
Beim Wechsel in die App-Übersicht neigt das Galaxy S8 bislang zu kleineren Verzögerungen
Samsungs TouchWiz-Launcher leidet auf dem Galaxy S8 unter kleineren Rucklern. Ein Update soll das Problem nun beheben.