WhatsApp: Widget verhindert blaue Häkchen

Weg damit !184
Per Homescreen Widget könnt Ihr die blauen Häkchen von WhatsApp austricksen
Per Homescreen Widget könnt Ihr die blauen Häkchen von WhatsApp austricksen(© 2014 CURVED Montage)

Schluss mit dem WhatsApp-"Beziehungszerstörer": Zwei blaue Häkchen sorgen bei vielen WhatsApp-Nutzern momentan für Unmut. Die neue Funktion, welche geöffnete Nachrichten nun auch als "Gelesen" markiert, wollen viele aus verschiedenen Gründen schnell wieder loswerden. Für Android-Nutzer gibt es dafür jetzt die Lösung.

Wie mobiFlip über die niederländische Website DroidApp erfahren hat, können Besitzer eines Android-Smartphones die neue WhatsApp-Funktion mit einem einfachen Trick überlisten. Denn der Messenger-Dienst bietet schon länger ein Homescreen Widget an. Dieses zeigt alle ungelesenen Nachrichten auf Eurem Bildschirm an, ohne sie dabei als gelesen zu markieren. Zwar ist das Widget eher als Vorschauansicht für Eure Nachrichten gedacht, jedoch lässt sich darin auch scrollen, so dass es kein Problem darstellt, wenn Ihr eine etwas längere Nachricht innerhalb des Widgets lesen möchtet. Die verräterischen blauen Häkchen erscheinen erst beim Empfänger, wenn Ihr Eure Nachrichten auch in der eigentlichen WhatsApp-Anwendung öffnet.

WhatsApp-Häkchen: Neuer Ärger über alten Hut

Dieser simple Trick zum Überlisten der neuen und nicht deaktivierbaren WhatsApp-Funktion könnte zumindest manch erregtes Gemüt besänftigen. Viele Nutzer reagierten empört über die Modifizierung der alten grauen WhatsApp-Häkchen, welche bisher lediglich angezeigt haben, dass eine Nachricht zugestellt worden ist.

Dabei ist die Bestätigung über eine gelesene Nachricht bei anderen Messenger-Diensten schon lange ein alter Hut. So verfügt beispielsweise der Facebook-Messenger über eine "Gelesen"-Funktion und auch Threema zeigt per Icon an, ob sich der Chat-Partner die Nachricht bereits angesehen hat. Letztere App lässt Euch diesen Effekt allerdings auch in den Privatsphäre-Einstellungen deaktivieren.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube: Google inves­tiert viel Geld in neuen Musik-Dienst
Michael Keller1
YouTube könnte bald eine spezielle Musik-Streaming-Sparte bieten
Google arbeitet an einem Konkurrenten zu Spotify und Apple Music – und investiert angeblich viel Geld in den neuen Musik-Streaming-Dienst.
“Auslö­schung”: Dieser Film landet kurz nach dem Kino­start bei Netflix
Guido Karsten
App Netflix
Mit "Auslöschung" landet schon bald ein brandneuer Blockbuster mit Natalie Portman in der Hauptrolle auf Netflix – und das kurz nach dem US-Kinostart.
Sound­cloud ist der beste Stre­a­ming-Dienst, den ihr nicht nutzt
Jan Johannsen1
Soundcloud, HTC U11
Soundcloud – Sehr wahrscheinlich nutzt ihr den Musikstreaming-Dienst nicht. Solltet ihr aber, denn er ist kostenlos und ergänzt Spotify und Co.