WhatsApp: Windows-App könnte bald PDF-Versand unterstützen

Bislang unterstützt WhatsApp für Windows-Smartphones noch keinen Dokumentenversand
Bislang unterstützt WhatsApp für Windows-Smartphones noch keinen Dokumentenversand(© 2015 CURVED Montage)

WhatsApp für Windows bekommt eine neue Funktion: Erst seit Kurzem können iOS- und Android-Nutzer von ein paar nützlichen neuen Features des beliebten Messengers profitieren. Dazu zählen unter anderem das Teilen von Inhalten, die in Cloud-Speichern wie Google Drive abgelegt sind und das Anhängen von PDF-Dokumenten. Bald könnten auch Windows 10-Nutzer etwa von Smartphones wie dem Lumia 950 oder Lumia 950 XL von diesen Features profitieren.

In der neuesten Beta-Ausgabe der WhatsApp-Anwendung für Windows-Smartphones taucht laut NokiaPoweruser ein "Document"-Button auf, mit dem Dokumente an Nachrichten angehängt werden können. Aktuell funktioniert das Feature allerdings offenbar nur, wenn beide Parteien die betreffende Beta-Version installiert haben. Ansonsten vermeldet WhatsApp einen Fehler beim Versuch diesen Vorgang auszuführen und verweigert die Ausführung.

Beta unterstützt nur PDF-Versand

Außerdem unterstützt das Document-Feature dem Bericht zufolge momentan noch ausschließlich PDF-Dateien: Office-Dokumente wie etwa von Word, PowerPoint oder Excel nimmt die WhatsApp Beta nicht entgegen. Auch der Zugriff auf Cloud-Dienste wie etwa DropBox oder Microsoft OneDrive wird von der Windows-Beta mit der Version 2.12.310 noch nicht unterstützt, während das Feature innerhalb der Apps für iOS und Android schon funktioniert.

Wann die neue Dokumenten-Anhangsfunktion auch Teil der frei verfügbaren WhatsApp-Anwendung für Windows 10 Mobile wird, kann aktuell noch nicht gesagt werden. Das Auftauchen des Features in der Beta-Version lässt jedoch darauf schließen, dass es nicht mehr allzu lange dauern wird.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: Apple will angeb­lich Bezeich­nun­gen verein­fa­chen
Michael Keller7
Die direkten Nachfolger des iPhone X werden vermutlich ein "X" im Namen tragen
Wie werden die iPhone-Modelle für 2018 heißen? Einem Analysten zufolge will Apple sich nicht auf komplizierte Bezeichnungen einlassen.
Snap­chats Snap­pa­bles machen eure Gesich­ter zu Haupt­fi­gu­ren in Mini-Spie­len
Guido Karsten
Snapchat führt die sogenannten Snappables ein
Snapchat führt mit Snappables Mini-Spiele ein, die sich auch per Gesichtsmimik steuern lassen. Augmented Reality soll außerdem noch wichtiger werden.
Galaxy S10 ohne Ränder: So stellt sich ein Desi­gner das Top-Smart­phone vor
Lars Wertgen
galaxy-s10-concept-youtube
Sieht so das Samsung Galaxy S10 aus? Ein Designer hätte da zumindest einen Vorschlag – zu dem ganz viel Display und ein Kopfhöreranschluss gehören.