WhatsApp: Windows-App könnte bald PDF-Versand unterstützen

Bislang unterstützt WhatsApp für Windows-Smartphones noch keinen Dokumentenversand
Bislang unterstützt WhatsApp für Windows-Smartphones noch keinen Dokumentenversand(© 2015 CURVED Montage)

WhatsApp für Windows bekommt eine neue Funktion: Erst seit Kurzem können iOS- und Android-Nutzer von ein paar nützlichen neuen Features des beliebten Messengers profitieren. Dazu zählen unter anderem das Teilen von Inhalten, die in Cloud-Speichern wie Google Drive abgelegt sind und das Anhängen von PDF-Dokumenten. Bald könnten auch Windows 10-Nutzer etwa von Smartphones wie dem Lumia 950 oder Lumia 950 XL von diesen Features profitieren.

In der neuesten Beta-Ausgabe der WhatsApp-Anwendung für Windows-Smartphones taucht laut NokiaPoweruser ein "Document"-Button auf, mit dem Dokumente an Nachrichten angehängt werden können. Aktuell funktioniert das Feature allerdings offenbar nur, wenn beide Parteien die betreffende Beta-Version installiert haben. Ansonsten vermeldet WhatsApp einen Fehler beim Versuch diesen Vorgang auszuführen und verweigert die Ausführung.

Beta unterstützt nur PDF-Versand

Außerdem unterstützt das Document-Feature dem Bericht zufolge momentan noch ausschließlich PDF-Dateien: Office-Dokumente wie etwa von Word, PowerPoint oder Excel nimmt die WhatsApp Beta nicht entgegen. Auch der Zugriff auf Cloud-Dienste wie etwa DropBox oder Microsoft OneDrive wird von der Windows-Beta mit der Version 2.12.310 noch nicht unterstützt, während das Feature innerhalb der Apps für iOS und Android schon funktioniert.

Wann die neue Dokumenten-Anhangsfunktion auch Teil der frei verfügbaren WhatsApp-Anwendung für Windows 10 Mobile wird, kann aktuell noch nicht gesagt werden. Das Auftauchen des Features in der Beta-Version lässt jedoch darauf schließen, dass es nicht mehr allzu lange dauern wird.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram hat offen­bar einige Nutzer-Pass­wör­ter verra­ten
Francis Lido1
Instagram könnte sicherer sein
Ein Bug hat zur Veröffentlichung von Nutzer-Passwörtern geführt. Betroffene hat Instagram bereits informiert.
Neuer Modus: Alexa versteht nun mehrere Befehle hinter­ein­an­der
Christoph Lübben1
Euer Amazon Echo kann nach einem Kommando bald etwas länger zuhören
Für Amazon Echo rollt ein neues Update aus. Bald könnt ihr ohne erneutes Aktivierungswort mehrere Sprachbefehle verbinden.
Ist Google News in Europa bald nicht mehr verfüg­bar?
Francis Lido
Google wehrt sich gegen die Pläne der EU-Kommission
Die EU macht Google das Leben schwer. Das Unternehmen droht nun mit der Einstellung von Google News.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.