Wie Chrome OS: Microsoft arbeitet offenbar an Windows Lite

Windows Lite soll eine deutlich einfachere Benutzeroberfläche besitzen als Windows 10 (Bild)
Windows Lite soll eine deutlich einfachere Benutzeroberfläche besitzen als Windows 10 (Bild)(© 2017 CURVED)

Geht es nur um den Kampf gegen Googles Chromebooks, oder plant Microsoft die Einführung ganz neuer Produkte? Offenbar arbeitet das US-Unternehmen an einem neuen Windows-Betriebssystem, das deutlich einfacher zu bedienen ist als Windows 10.

Der interne Codename des neuen Systems lautet The Verge zufolge "Windows Lite". Quellen, die mit den Plänen Microsofts vertraut sein sollen, verrieten dem Bericht nach außerdem, dass die Software insbesondere für Geräte mit zwei Bildschirmen gedacht sei. Zur Erinnerung: Schon 2010 arbeitete Microsoft an einer Art Tablet mit zwei Bildschirmen. Das Projekt mit dem Codenamen "Courier" wurde aber schließlich eingestellt.

Neue Konkurrenz für Chromebooks?

In den letzten Jahren musste Microsoft zusehen, wie die vergleichsweise günstigen Chromebooks vor allem an Schulen immer beliebter wurden. Womöglich möchte das Unternehmen mit einem eigenen und ebenfalls vereinfachten Betriebssystem nun zurückschlagen. Dem Bericht zufolge habe Microsoft modulare Varianten wichtiger Windows-Kernsysteme entwickelt, von denen einige nun zum Einsatz kommen könnten.

Für Anfang Mai plant Microsoft derzeit seine nächste Build-Entwicklerkonferenz – und womöglich erwartet uns hier dann auch die erste Ankündigung zu Windows Lite. Dem Bericht nach könnte das Betriebssystem noch 2019 erscheinen. Wir dürfen gespannt sein, ob wir in naher Zukunft dann auch mehr über Dual-Bildschirmgeräte wie das geheimnisvolle Projekt Andromeda hören werden.


Weitere Artikel zum Thema
PSN und Xbox Live lang­sa­mer: Dros­se­lung wegen Coro­na­vi­rus
Francis Lido
Sony drosselt den Online-Dienst für die PlayStation 4
PSN und Xbox Live werden langsamer. Grund für die Drosselung ist das Social Distancing infolge der Coronavirus-Pandemie.
Xbox Series X: Ein Feature werdet ihr schmerz­lich vermis­sen
Guido Karsten
Zu Beginn soll die Xbox Series X noch eine SPDIF-Schnittstelle geboten haben
Und plötzlich ist es weg: Die neue Xbox Series X hat in den vergangenen Monaten offenbar ein Feature verloren, das sogar die Xbox One S bietet.
PlaySta­tion 5 Specs offi­zi­ell: Der Konso­len-Krieg hat begon­nen
Francis Lido
Her damit6Wie die PlayStation 5 aussieht, ist noch unbekannt
Sony hat die technischen Spezifikationen der PlayStation 5 vorgestellt. Kann die PS5 mit der Xbox Series X mithalten?