Windows 10: Microsoft will, dass Ihr statt Chrome den Edge-Browser nutzt

Peinlich !36
Edge ersetzt den Internet Explorer unter Windows 10
Edge ersetzt den Internet Explorer unter Windows 10(© 2015 Microsoft, CURVED Montage)

Der Edge-Browser ersetzt unter Windows 10 den zum Schluss etwas glücklosen Internet Explorer. Die Konkurrenten Chrome und Firefox konnten in der Vergangenheit sehr viele Nutzer vom Microsoft-Browser abziehen. Doch Microsofts Edge soll mit neuen Features wieder Boden gut machen. Und wenn das alles nichts hilft, greifen die Redmonder künftig zu einem letzten Mittel.

Eine bislang nicht veröffentlichte Preview von Windows 10 soll eine Funktion enthalten, die Nutzer vor dem Wechsel zu Chrome oder Firefox darum bittet, dem Edge-Browser eine Chance zu geben, wie The Verge berichtet. In dieser Version können Anwender nach wie vor eine Alternative installieren – doch wenn sie diese zum Standard-Browser erklären wollen, erscheint ein Dialogfeld mit den Worten: "Give Microsoft Edge a shot".

Dialogfeld zählt Vorteile vom Edge-Browser auf

In dem Dialogfeld werden dann die Vorteile von Microsoft Edge aufgezählt: So wäre es immerhin möglich, in Webseiten zu schreiben, eine Reader-Ansicht der aktuellen Seite aufzurufen und den Sprachassistenten Cortana zu benutzen. Darunter erscheinen zwei Buttons – ein blau hervorgehobener, mit dem der Nutzer beim Edge-Browser bleibt und ein weiterer, mit dem er schließlich zur Browser-Alternative wechselt.

Dabei soll es sich nicht um den einzigen Versuch von Microsoft handeln, wechselwillige Nutzer zu bekehren. Auch bei einigen konkurrierenden Foto- und Musik-Apps sollen ähnliche Dialogfelder erscheinen, die den Nutzer zur Umkehr bewegen sollen. In der aktuellen Version von Windows 10 ist allerdings noch nichts von diesen Update-Warnhinweisen zu sehen. Erst in den kommenden Wochen soll das Update ausgespielt werden, das auch die beschriebenen Dialogfenster enthält.


Weitere Artikel zum Thema
Xperia Z5, Z3 Plus und Co. erhal­ten Sicher­heits­up­date für März 2017
Guido Karsten
Das Xperia Z5 gehört zu Sonys High-End-Smartphones von 2016
Sony hat seine aktuellen Xperia X-Modelle bereits mit dem März-Sicherheitsupdate versorgt. Nun folgen Xperia Z5, Z3 Plus und Co..
Das ist das Galaxy Note 8. Echt. Zu 90 Prozent.
3
Her damit !7So könnte das Galaxy Note 8 laut einem Designer aussehen
Ganz sicher: So wird das Galaxy S8 aussehen. Ein Design-Konzept soll bis zu 90 Prozent dem echten Gerät entsprechen – ob das wirklich stimmt?
Galaxy S8 erin­nert daran Finger­ab­drücke von der Kame­ralinse zu entfer­nen
2
Weg damit !9Beim Galaxy S8 und S8 Plus befindet sich der Fingerabdrucksensor direkt neben der Kamera
Viele Nutzer halten die Position des Fingerabdrucksensors beim Galaxy S8 für ungünstig. Womöglich ist sich auch Samsung darüber im Klaren.