Windows 10: Microsoft zeigt fünf Werbespots mit Babys in den Hauptrollen

Kuck' mal, wer da klickt: Microsoft schickt Babys für Windows 10 ins Rennen. Gleich fünf Werbespots voller Kleinkinder sollen die Herzen der Zuschauer erobern und für das neue Betriebssystem erwärmen.

Die zukünftige Generation hat es besser: Sie muss sich keine Passwörter mehr merken und loggt sich einfach mit einem Lächeln ein – mit derartigen Ausblicken wirbt Microsoft derzeit für Windows 10. Illustriert wird die Niedlichkeits-Kampagne mit jeder Menge lächelnder Kinder, die tun, was Kinder eben tun: unbeschwert ihre Umgebung kennenlernen und anpatschen, rumhüpfen und sich des Lebens freuen.

Zukunftssoftware Windows 10

Konkrete Details zu Windows 10 reißen die Spots dabei nur schwammig an. Dass das Betriebssystem keine Passwörter mehr erfordert, sondern Biometrie verwendet, lässt sich aus der Werbung noch ableiten. Aber warum die Kids sich auch "keine Gedanken mehr um Sicherheit machen brauchen", wie es weiter heißt, bleibt gänzlich offen. Sicherheit scheint eben einfach nur ein Gefühl zu sein. Ein anderer Spot zeigt ein glückliches Baby und erklärt, dass es mit Cortana künftig eine Assistentin an seiner Seite haben wird, die alles über es weiß. Das klingt für manchen womöglich eher nach Big Brother denn praktischer Software.

Microsoft selbst scheint mit der Wahl seiner Protagonisten vor allem eines klarmachen zu wollen: Windows 10 ist die Zukunft. Erst kürzlich sicherte der Konzern dem Betriebssystem für Desktop-Rechner und Mobilgeräte eine 10-jährige Unterstützung mit Updates zu. Während der Release für Desktop-Rechner für den 29. Juli angekündigt ist, sollen Smartphone-Besitzer erst im September mit Windows 10 Mobile rechnen können.


Weitere Artikel zum Thema
Drit­ter Trai­ler zu Stephen Kings "Es" erschie­nen: "Du fliegst auch!"
Das ist Pennywise aus Stephen Kings "Es"
Wir alle werden fliegen? Im dritten gruseligen Trailer zu Stephen Kings "Es" beschließen die Kinder, es mit dem bösen Clown Pennywise aufzunehmen.
"GTA 6": Meldung über laufende Entwick­lung entpuppt sich als Fake-News
Guido Karsten2
Knapp vier Jahre nach dem Release von "GTA 5" gibt es mehr und mehr Gerüchte zum Nachfolger
Der angebliche Beweis für die laufenden Arbeiten an "GTA 6" sind offenbar erfunden. Ein Stuntman sollte demnach schon am Motion Capturing arbeiten.
iPod shuffle und nano sind tot: iPod touch wird güns­ti­ger
Guido Karsten2
Die beiden kleinsten iPods sind nicht mehr im Online-Angebot von Apple zu finden
Eine Ära endet: Apple hat den iPod nano und den iPod shuffle aus seinem Online-Angebot entfernt. Der Apple Store führt damit nur noch den iPod touch.