Windows 10: Microsoft zeigt fünf Werbespots mit Babys in den Hauptrollen

Kuck' mal, wer da klickt: Microsoft schickt Babys für Windows 10 ins Rennen. Gleich fünf Werbespots voller Kleinkinder sollen die Herzen der Zuschauer erobern und für das neue Betriebssystem erwärmen.

Die zukünftige Generation hat es besser: Sie muss sich keine Passwörter mehr merken und loggt sich einfach mit einem Lächeln ein – mit derartigen Ausblicken wirbt Microsoft derzeit für Windows 10. Illustriert wird die Niedlichkeits-Kampagne mit jeder Menge lächelnder Kinder, die tun, was Kinder eben tun: unbeschwert ihre Umgebung kennenlernen und anpatschen, rumhüpfen und sich des Lebens freuen.

Zukunftssoftware Windows 10

Konkrete Details zu Windows 10 reißen die Spots dabei nur schwammig an. Dass das Betriebssystem keine Passwörter mehr erfordert, sondern Biometrie verwendet, lässt sich aus der Werbung noch ableiten. Aber warum die Kids sich auch "keine Gedanken mehr um Sicherheit machen brauchen", wie es weiter heißt, bleibt gänzlich offen. Sicherheit scheint eben einfach nur ein Gefühl zu sein. Ein anderer Spot zeigt ein glückliches Baby und erklärt, dass es mit Cortana künftig eine Assistentin an seiner Seite haben wird, die alles über es weiß. Das klingt für manchen womöglich eher nach Big Brother denn praktischer Software.

Microsoft selbst scheint mit der Wahl seiner Protagonisten vor allem eines klarmachen zu wollen: Windows 10 ist die Zukunft. Erst kürzlich sicherte der Konzern dem Betriebssystem für Desktop-Rechner und Mobilgeräte eine 10-jährige Unterstützung mit Updates zu. Während der Release für Desktop-Rechner für den 29. Juli angekündigt ist, sollen Smartphone-Besitzer erst im September mit Windows 10 Mobile rechnen können.


Weitere Artikel zum Thema
Es war nicht Meli­sandre: Wer hat Jon Snow wirk­lich aufer­ste­hen lassen?
Sandra Brajkovic
Game of Thrones
Melisandre und ihr Gott des Lichts sind nicht halb so mächtig wie gedacht: Offenbar hat jemand ganz anderes uns Jon Snow zurückgebracht.
Batt­le­front 2, Over­watch und Co: Belgien will Loot­bo­xen in Europa verbie­ten
Alexander Kraft1
Nicht das einzige Spiel mit Lootboxen, aber eines der bekanntesten: "Overwatch".
Mit "Battlefront 2" hat EA die Diskussion rund um Lootboxen auf ein neues Level gehievt. Das findet auch Belgien – und will sie deshalb verbieten.
"Hidden Agenda" für PS4 im Test: Die Zukunft des Fern­se­hens?
Boris Connemann
Wer ist der Killer? Mit eurem Smartphone seid ihr der Antwort auf der Spur.
"Hidden Agenda" ist ein spannender PS4-Krimi, den ihr mit bis zu sechs Spielern per Smartphone steuern könnt. Klingt gut? Ist es auch!