Windows 10 Mobile: Jetzt auch für bis zu 9 Zoll große Tablets

Angeblich bringt das Redstone-Update auch einen Splitscreen-Modus mit
Angeblich bringt das Redstone-Update auch einen Splitscreen-Modus mit

Microsoft hat die Anforderungen für Windows 10 Mobile geändert: Das Betriebssystem unterstützt ab sofort auch Gerät bis 9 Zoll. Somit bleibt die Software nicht mehr nur Smartphones vorbehalten, sondern läuft auch auf Tablets. Die System-Voraussetzungen für Windows 10 haben ähnliche Änderungen erfahren, wie MSPoweruser berichtet.

Hersteller von Mobilgeräten haben so künftig mehr Optionen bei der Wahl des Betriebssystems. Bislang war die Installation von Windows 10 Mobile auf Bildschirmgrößen bis 8 Zoll beschränkt. Nun sind es 9 Zoll. Windows 10 hingegen erforderte mindestens 8 Zoll und ist ab sofort auch ab 7 Zoll von Microsoft freigegeben worden. Das geht aus den Systemanforderungen für das Anniversary-Update hervor.

Speicheranforderung verdoppelt

Der benötigte Speicher für Windows 10 hat sich überdies verdoppelt: Statt 1 GB sind nun 2 GB das Minimum. Für Windows 10 Mobile gilt das gleiche, liegt der Speicherbedarf des Redstone-Updates doch bei 1 GB statt 512 MB. Dies ist allerdings keine Überraschung: Bereits kurz nach dem Release des Updates hatte Microsoft die Systemanforderungen für die mobile Version nach oben korrigiert. Der Rollout des Anniversary-Updates ist für Sommer 2016 geplant. Intern firmiert das Update auch unter der Bezeichnung "Redstone-Update" – eine Anspielung auf das Schaltkreis-Material aus Minecraft.

Wer ein 9 Zoll großes Tablet mit Windows 10 besitzt, wird vermutlich nicht ohne Weiteres auf Windows 10 Mobile wechseln können, sondern ist auf den Hersteller angewiesen. Gut möglich, dass zudem nur neue Gerät mit der hinzugekommenen OS-Option ausgeliefert werden. Konkrete Details nennt Microsoft allerdings nicht, sodass Ihr den Launch zunächst abwartet solltet. Ein Hacker hat Windows 10 Mobile unterdessen auf einem Nexus 5X zum laufen gebracht, wie ein Video demonstriert.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion 4 Pro und Xbox One X im Vergleich: Das bieten euch die Konso­len
Francis Lido
Die PlayStation 4 Pro ist der Xbox One X in technischer Hinsicht unterlegen
PlayStation 4 Pro – oder doch lieber Xbox One X? Unser Ratgeber hilft euch bei der Entscheidung
"Fort­nite: Battle Royale": Über­le­bens­guide für Einstei­ger
Francis Lido
Konstruktionen wie diese verbessern eure Erfolgsaussichten
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – auch nicht in "Fortnite": Unsere Tipps erleichtern euch den Einstieg.
"Fort­nite" unter­stützt nun die Bewe­gungs­steue­rung der Nintendo Switch
Lars Wertgen
Nintendo Switch
In Season 5 von "Fortnite" gibt es viele Verbesserungen. Eine betrifft exklusiv die Nintendo Switch und dürfte Fans des Gyrosensors freuen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.