Windows wird gratis: Microsoft macht es Google nach

Mit dem Wegfall der Lizenzgebühren könnten Windows-Phone-Geräte in Zukunft günstiger zu haben sein
Mit dem Wegfall der Lizenzgebühren könnten Windows-Phone-Geräte in Zukunft günstiger zu haben sein(© 2014 CURVED)

Microsoft will den Markt der mobilen Betriebssysteme erobern: Um mit Android und iOS konkurrieren zu können, will das Unternehmen den Herstellern von Geräten Windows 8.1 in Zukunft ohne Gebühren zur Verfügung stellen.

Damit schlägt Microsoft einen neuen Kurs ein, der sich offensichtlich an dem von Google orientiert: Android war von Anfang an ohne Gebühren für die Hersteller erhältlich und hat so den Markt für Smartphones und Tablets im Sturm erobert. Ob sich der Kurswechsel für Microsoft auszahlt, wird die nahe Zukunft zeigen – das SDK für Entwickler soll laut Mashable noch in diesem Frühling erscheinen.

Gratis-Windows für kleine Geräte und Wearables

Zunächst sollen die Lizenzgebühren für Smartphones und Tablets mit einer Display-Größe unter 9 Zoll wegfallen. Auch wenn die neue Strategie zu einem späten Zeitpunkt kommt – in dem Marktsegment "Internet of Things" (IoT) hat Microsoft Chancen, zu Android als direktem Konkurrenten aufschließen zu können. Unter IoT fallen zum Beispiel Wearables wie Smartwatches, aber auch Smart-TVs oder intelligente Heimsteuerungssysteme wie die smarten Thermostate von Nest.

Aktuell stellt sich noch die Frage, welche Windows-Versionen frei verfügbar sein sollen: Windows Phone 8.1 wird als Microsofts Mobile-OS dazugehören. Ob aber auch Windows 8.1, Windows RT 8.1  oder sogar beide Betriebssysteme für Geräte unter neun Zoll Bildschirmdiagonale gratis zu haben sein werden, muss noch beantwortet werden.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Book: Surface-Konkur­rent von Samsung ist ab sofort erhält­lich
Michael Keller5
Mit dem Galaxy Book setzt Samsung seine "Tab Pro S"-Reihe fort
Auf dem MWC 2017 hat Samsung das Galaxy Book vorgestellt. Nun ist der Tablet-Notebook-Hybride auch hierzulande erhältlich.
Eve V: Surface-Killer nimmt nächste Hürde vor Verkaufs­start
Guido Karsten
Her damit !5Das Eve V ist besser ausgestattet als das Microsoft Surface Pro.
Das Eve V könnte nach der Sichtung in der Datenbank der FCC schon bald erscheinen. Das Microsoft Surface Pro (2017) könnte dann womöglich abdanken.
Surface Pro 4: Micro­soft redu­ziert das Tablet kurz­ei­tig dras­tisch
Michael Keller
Aktuell schenkt Euch Microsoft zum Surface Pro 4 eine Tastatur
Das Surface Pro 4 ist aktuell sehr günstig erhältlich: Microsoft hat den Preis kurzzeitig um mehrere Hundert Euro gesenkt.