WM-Finale bricht alle Rekorde auf Facebook und Twitter

Das Finale der WM 2014 knackte bei Twitter und Facebook diverse Rekorde
Das Finale der WM 2014 knackte bei Twitter und Facebook diverse Rekorde(© 2014 Facebook/DFBTeam)

Die WM 2014 hat schon im Turnierverlauf diverse Rekorde bei Twitter und Facebook gebrochen. Nach dem 1:0-Sieg der deutschen Nationalmannschaft steht nun fest: Das Finale ist bei Twitter und Facebook das meistdiskutierte Sportevent aller Zeiten.

Der 14. Juli 2014 wird nicht nur als Tag in die Geschichte eingehen, an dem Deutschland zum vierten Mal Weltmeister wurde – gleichzeitig wurden bei Twitter und Facebook während des Endspiels der WM 2014 auch diverse Rekorde gebrochen, was Sportevents angeht.

Nach Angaben von Facebook sei das Finale der WM 2014 das größte Sportevent in der Geschichte des sozialen Netzwerks gewesen. Während der Partie waren 88 Millionen Menschen bei Facebook aktiv, die es insgesamt auf über 280 Millionen soziale Interaktionen brachten. Der bisherige Facebook-Rekord lag bislang beim Super Bowl des letzten Jahres. Das diesjährige American Football-Ereignis holte sich dann den Twitter-Rekord im Februar – bis er nun während der WM übertroffen wurde. Das allerdings schon beim legendären Brasilien-Spiel. Das Finale hält hingegen den Rekord für die meisten Tweets pro Minute.

Allein bei Götze-Tor 556.000 Tweets

Wie Twitter in einem Blogeintrag erklärte, wurden allein während des Abpfiffs 618.725 Tweets verschickt. Als Mario Götze zum entscheidenden 1:0 traf, hagelte es 556.499 Kurznachrichten als Reaktion. Insgesamt wurden während des Endspiels 32,1 Millionen Tweets versendet – das sind weniger als bei der 7:1-Gala der DFB-Elf gegen Brasilien: Das Halbfinale kam insgesamt sogar auf 35,6 Millionen Tweets.


Weitere Artikel zum Thema
Apple entfernt Drit­tan­bie­ter-Apps für WhatsApp und Insta­gram
3
Peinlich !19Das riesige App-Angebot des App Store ist kürzlich um einige Programme geschrumpft
Apple räumt mit alternativen Apps zu bekannten Anwendungen auf: Offenbar werden mehrere Programme aus dem App Store gelöscht.
Face­book will Euch Texte direkt mit Eurem Gehirn schrei­ben lassen
Guido Karsten1
Weg damit !6Facebook F8
Facebook arbeitet an einer Schnittstelle zwischen Eurem Gehirn und Computern. Damit sollt Ihr Zum Beispiel Texte per Gedanken diktieren können.
Face­book Spaces erwei­tert die virtu­elle Reali­tät um eine soziale Kompo­nente
Fast wie im echten Leben, nur virtuell: Treffen mit Freunden in Facebook Spaces.
Auf der Entwicklerkonferenz f8 stellte das Unternehmen die Beta-Version der neuen Plattform vor, die nun auch mit Oculus Rift genutzt werden kann.