WWDC 2016: Keynote im Live-Stream unter Android und Windows verfolgen

Auf dem iPhone könnt Ihr die WWDC ganz einfach über die passende App verfolgen
Auf dem iPhone könnt Ihr die WWDC ganz einfach über die passende App verfolgen(© 2016 CURVED)

Apples WWDC 2016 steht vor der Tür und natürlich wird es auch wieder einen Live-Stream von der Keynote geben. Offiziell ist es nur mit Apple-Geräten, Safari und Microsofts Edge-Browser möglich, die Eröffnungsrede live über das Internet mitzuverfolgen. Doch es gibt Mittel und Wege, um beispielsweise auch auf Android-Geräten daran Teil zu haben.

Der Startschuss fällt am 13. Juni 2016 um Punkt 19:00 Uhr hiesiger Zeit. Dann eröffnet Apples CEO Tim Cook die Entwickler-Konferenz WWDC 2016. Wer gespannt auf Neuigkeiten zu iOS 10, macOS, Apple Music und Co. ist, der kann als Besitzer eines mobilen Apple-Gerätes einfach die WWDC-App herunterladen und sich die Veranstaltung darüber ansehen. Eine weitere Möglichkeit, die auch Mac-Nutzern offensteht, ist die Verwendung des Safari-Browsers. Mit ihm müsst Ihr lediglich die Webseite mit dem Live-Stream ansurfen.

Auch Windows-, Android- und Linux-Nutzer dürfen zuschauen

Wer den Live-Stream zur WWDC 2016 über einen Windows-Computer mitverfolgen möchte, der kann die gleiche Webseite auch mit Microsofts Edge-Browser besuchen. Allen anderen gespannt wartenden Zuschauern wird der VLC-Player empfohlen. Er ist kostenlos für Windows, OS X, Linux, Android und iOS verfügbar und enthält weder Spyware noch Werbung.

Habt Ihr den VLC-Player heruntergeladen und installiert, ist der Rest schnell erledigt: Startet die Anwendung und wechselt unter "Medien", je nachdem, auf welchem System Ihr den Player installiert habt, zum Bereich "Stream" oder "Netzwerkstream öffnen". Anschließend braucht Ihr bloß noch die folgende Adresse in die Leiste einfügen, die Ihr nun seht, und anschließend auf "Wiedergabe" drücken: "http://p.events-delivery.apple.com.edgesuite.net/15pijbnaefvpoijbaefvpihb06/m3u8/atv_mvp.m3u8" Auf diesen offiziellen Stream von der WWDC 2016 greift auch Apple TV zurück.


Weitere Artikel zum Thema
Gemein­same Apps für iPho­nes und Macs sollen spätes­tens 2021 kommen
Francis Lido
Für das MacBook Pro könnten bald deutlich mehr Apps zur Auswahl stehen als bisher
Gemeinsame Apps für macOS und iOS sollen bis 2021 Realität werden. Schon 2019 könnten aber viele iPad-Anwendungen den Weg auf Macs finden.
Exper­ten: Xiaomi Mi9 macht bessere Fotos als iPhone Xs Max
Christoph Lübben
Die drei Kameralinsen des Xiaomi Mi9 machen offenbar gute Fotos und Videos
Das Xiaomi Mi9 hat offenbar eine sehr gute Kamera für Fotos und Videos: Selbst das iPhone Xs Max soll unterlegen sein.
WhatsApp für iOS: Schutz durch Face ID und Touch ID teil­weise umgeh­bar
Christoph Lübben
WhatsApp könnt ihr mit Face ID und Touch ID auf dem iPhone sichern – offenbar aber nur teilweise
WhatsApp hat eine Sicherheitslücke: Über einen Trick könnt ihr im Messenger die Abfrage von Face ID oder Touch ID wohl umgehen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.