WWDC 2017: So würde das Magic Keyboard mit Touch Bar aussehen

Im Vorfeld der WWDC 2017 hat Apple eine ganze Reihe von Geräten angemeldet. Neben neuen Macbooks und iPads unter anderem ein "drahtloses Keyboard". Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Apple sein Mac-Zubehör auch mit einer Touch Bar ausstattet. Wie das aussehen könnte, dazu hat CURVED schon vor einem Jahr ein Konzept entworfen.

Damals war noch nicht ganz klar, ob ein MacBook mit OLED-Tasten kommt. Allerdings brodelte die Gerüchteküche im Vorfeld des WWDC schon gewaltig. So haben wir für CURVED/labs ein Konzept entworfen, wie eine solche OLED-Leiste – der Begriff "Touch Bar" war damals noch nicht im Umlauf – aussehen könnte.

Die Touch Bar wurde dann kurze Zeit später im MacBook Pro eingeführt. Die Leiste lässt sich mit eigenen, virtuellen Tasten belegen. So lässt sich damit Siri starten, das Display dimmen und die Lautstärke anpassen, aber innerhalb von bestimmten Apps auch spezifische Befehle ausführen.

Nun ist die Touch Bar aber bislang dem MacBook Pro vorenthalten. Der Clou einer solchen OLED-Leiste im Magic Keyboard: Weil es sich dabei um eine eigene Tastatur handelt, lassen sich damit sowohl der iMac, als auch der Mac mini und der Mac Pro ausstatten.

Ob Apple seine Tastatur überarbeitet hat, das erfahren wir spätestens am 5. Juni ab 19 Uhr deutscher Zeit, wenn die Keynote zur WWDC 2017 beginnt.

In jedem Fall werden wir für Euch auf curved.de/live darüber berichten, Euch mit Hands-ons zu den neuen Produkten und Analysen und Artikeln rund um die Neuvorstellungen von Apple versorgen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xr und Galaxy S10e im Vergleich: Kontra­hen­ten auf Augen­höhe
Alexander Kraft
Welches ist besser: Galaxy S10e vs. iPhone Xr.
Mit dem Galaxy S10e bietet ein Samsung ein relativ günstiges Premium-Smartphone. Wie gut schlägt es sich im Vergleich zum iPhone Xr?
Zahlt ihr mit einem iPhone beim Cars­ha­ring von Sixt mehr?
Christoph Lübben
UPDATEIst mit einem iPhone Xs Max das Carsharing über Sixt teurer? Laut dem Anbieter ist das nicht so
Sixt berechnet für jeden Nutzer des eigenen Carsharing-Dienstes einen individuellen Preis. Mehrere Faktoren spielen hier eine Rolle.
Früh­lings­kol­lek­tion von Apple: Neue Farben für iPad- und iPhone-Hüllen
Christoph Lübben
Ihr habt noch keine Hülle für das iPhone Xs Max? Apple bietet selbst einige Cases an
Bei Apple ist es schon Frühling: iPhone- und iPad-Hüllen sind nun in mehreren neuen Farben erhältlich. Auch weitere Apple-Watch-Armbänder gibt es nun.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.