WWDC 2017: So würde das Magic Keyboard mit Touch Bar aussehen

Im Vorfeld der WWDC 2017 hat Apple eine ganze Reihe von Geräten angemeldet. Neben neuen Macbooks und iPads unter anderem ein "drahtloses Keyboard". Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Apple sein Mac-Zubehör auch mit einer Touch Bar ausstattet. Wie das aussehen könnte, dazu hat CURVED schon vor einem Jahr ein Konzept entworfen.

Damals war noch nicht ganz klar, ob ein MacBook mit OLED-Tasten kommt. Allerdings brodelte die Gerüchteküche im Vorfeld des WWDC schon gewaltig. So haben wir für CURVED/labs ein Konzept entworfen, wie eine solche OLED-Leiste – der Begriff "Touch Bar" war damals noch nicht im Umlauf – aussehen könnte.

Die Touch Bar wurde dann kurze Zeit später im MacBook Pro eingeführt. Die Leiste lässt sich mit eigenen, virtuellen Tasten belegen. So lässt sich damit Siri starten, das Display dimmen und die Lautstärke anpassen, aber innerhalb von bestimmten Apps auch spezifische Befehle ausführen.

Nun ist die Touch Bar aber bislang dem MacBook Pro vorenthalten. Der Clou einer solchen OLED-Leiste im Magic Keyboard: Weil es sich dabei um eine eigene Tastatur handelt, lassen sich damit sowohl der iMac, als auch der Mac mini und der Mac Pro ausstatten.

Ob Apple seine Tastatur überarbeitet hat, das erfahren wir spätestens am 5. Juni ab 19 Uhr deutscher Zeit, wenn die Keynote zur WWDC 2017 beginnt.

In jedem Fall werden wir für Euch auf curved.de/live darüber berichten, Euch mit Hands-ons zu den neuen Produkten und Analysen und Artikeln rund um die Neuvorstellungen von Apple versorgen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mini: Es kommt wohl tatsäch­lich
Francis Lido
Her damit49So ähnlich könnte das iPhone 12 mini aussehen
Ein weiter Hinweis ist aufgetaucht: Offenbar steht das iPhone 12 mini tatsächlich in den Startlöchern.
Apple Watch 6: Ist die Blut­sau­er­stoff-Messung nutz­los?
Francis Lido
Apple Watch 6: Diese LEDs dienen der Blutsauerstoffmessung
Die Apple Watch 6 hebt sich vor allem durch das SpO2-Tracking vom Vorgänger ab. Doch wie gut funktioniert die Blutsauerstoff-Messung?
iOS 14.0.1: Mini-Update vertreibt nervige Bugs
Lars Wertgen
Knapp 30 Prozent aller iPhone-Nutzer sind unmittelbar nach Release auf iOS 14 umgestiegen
Apple hat ein Update für euer iPhone veröffentlicht. Mit iOS 14.0.1 verschwinden einige nervige Fehler. Das iPad kriegt auch einen Patch.