Offizieller Vertriebspartner für O2 Logo
&
Blau Logo
Bestellhotline: 0800-0210021
Öffnungszeiten Bestellhotline: Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa 9 - 18 Uhr Kontakt Hilfebereich (FAQ)
Bestellhotline: 0800-0210021
Öffnungszeiten Bestellhotline: Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa 9 - 18 Uhr Kontakt Hilfebereich (FAQ)

Xiaomi schmeißt Google raus?! Das steckt dahinter

Vorderseite des eingeschalteten Xiaomi Mi 10T Pro 5G
Xiaomi Mi 10T Pro 5G CURVED Fotos 015 (© 2020 CURVED )
25

Xiaomi hat sich dazu entschlossen, die Google Mobile Services von den chinesischen Varianten seiner Smartphones zu verbannen. Mit dem Update auf MIUI 12.5 werden die Dienste auf zahlreichen Geräten automatisch deinstalliert.

Xiaomi-Handys ohne Google-Dienste? Der Albtraum vieler Nutzer wird für einige von ihnen nun bittere Realität. Xiaomi hat sich dazu entschlossen, die Google Mobile Services, also zum Beispiel den Store für Apps oder Google Maps, mit dem Firmwareupdate auf MIUI 12.5 von diversen chinesischen Modellen zu entfernen. Auch die nachträgliche Installation der Dienste soll nicht mehr möglich sein.

Xiaomi ohne Google-Dienste: Verkaufstaktik oder politischer Druck?

Warum geht Xiaomi diesen fragwürdigen Schritt? Der YouTuber Frankie Tech sieht drei Gründe für den Wegfall der Google-Dienste. Xiaomi könnte politischem Druck ausgesetzt sein. Ein Bericht von IT Home unterstützt diese Vermutung. Denn auf Nachfrage hätten einige Xiaomi-Mitarbeiter bestätigt, dass die Entscheidung gesetzlichen oder wirtschaftlichen Regeln zugrunde liege.

(© 2022 CURVED )

Xiaomi GMS China Ban. WHICH PHONES ARE AFFECTED?

Wir leiten dich jetzt zu YouTube weiter.

Jetzt ansehen auf

Wahrscheinlich ist aber auch, dass Xiaomi dem Kauf von Import-Geräten entgegenwirken will. Bisher war es problemlos möglich, die China-Modelle des Herstellers günstig über Drittanbieter zu beziehen und dann nachträglich die fehlenden Google-Dienste zu installieren.

Xiaomi könnte darauf hinarbeiten, in Zukunft seine Smartphones global zeitgleich zu veröffentlichen. Bisher kamen die Geräte immer erst in China raus. Der weltweite Marktstart folgte stets später, sodass viele Nutzer bereits vorab die günstigeren Importe bestellten.

Diese Xiaomi-Smartphones betrifft der Google-Bann

Der Google-Bann betrifft nur die chinesischen Xiaomi-Smartphones. Wenn ihr euer Smartphone in Deutschland gekauft habt, braucht ihr nichts zu befürchten. Der Play Store und alle anderen Google-Apps bleiben auf den Xiaomi-Geräten, die nicht für den chinesischen Markt bestimmt sind (global version), erhalten.

Anders sieht es aus, wenn ihr euer Xiaomi-Smartphone günstig aus China importiert habt. Das Update auf MIUI 12.5 rollt vermutlich Ende April aus. Modelle wie das Redmi K30 Ultra oder das Redmi 10X 5G, aber auch das Mi 10 (Pro) oder das Mi 11 verlieren dann die Google-Dienste. Eine nachträgliche manuelle Installation wäre dann nur noch durch einen Root möglich.

Das Ganze klingt also dramatischer, als es in Wirklichkeit ist. Da die meisten Nutzer hierzulande ohnehin ein globales Modell besitzen, brauchen sie das Update auf MIUI 12.5 nicht zu fürchten. Es gibt auch keine Hinweise darauf, dass Xiaomi sich allgemein von Google trennen möchte.

Deal Redmi Note 11 5G Blau Frontansicht 1
5 GBEXTRA
Daten
Xiaomi Redmi Note 11
+ BLAU Allnet XL 5 GB + 5 GB
mtl./24Monate: 
16,99 €
12,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Deal Redmi Note 11 Pro 5G Grau Frontansicht 1
5 GBEXTRA
Daten
Xiaomi Redmi Note 11 Pro 5G
+ BLAU Allnet XL 5 GB + 5 GB
mtl./24Monate: 
21,99 €
17,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema