Xiaomi holt sich Milliarden-Investment für Expansion

Unfassbar !7
Das Xiaomi Mi4 ist bereits in Europa erhältlich, weitere Geräte sollen folgen.
Das Xiaomi Mi4 ist bereits in Europa erhältlich, weitere Geräte sollen folgen.(© 2014 CURVED)

Der Smartphone-Riese soll eine Finanzierungsrunde von 1,5 Milliarden US-Dollar abschließen. Mit dem frischen Kapital will das chinesische Unternehmen neue Märkte erschließen. 

40 Milliarden Dollar-Bewertung

2014 ist eindeutig das Jahr von Xiaomi. Nicht nur im eigenen Land überholte der chinesische Gadget-Produzent Samsung beim Verkauf von Smartphones. Mittlerweile ist Xiaomi weltweit der drittgrößte Smartphone-Hersteller. Dabei sind die Produkte des Unternehmens bisher kaum außerhalb des Heimatmarktes erhältlich. Das soll sich mit einer neuen Kapitalspritze ändern.

Berichten zufolge holt sich Xiaomi 1,5 Milliarden US-Dollar von verschiedenen asiatischen Investoren. Damit würde die Unternehmensbewertung wie berichtet auf 40 Milliarden US-Dollar steigen. Der vier Jahre alte Hersteller wäre somit mehr wert als Sony und Lenovo zusammen.

Internationale Pläne

Xiaomi selbst äußert sich zu den Finanzierungsplänen nicht. Mit dem frischen Budget soll jedoch die internationale Expansion vorangetrieben werden. Der Smartphone-Riese sieht sein Potenzial vor allem in Wachstumsmärkten. Neben Asien versucht der Aufsteiger aktuell im lateinamerikanischen Markt Fuß zu fassen.

Im dritten Quartal 2014 hat Xiaomi 19 Millionen Geräte verkauft. Damit reiht sich der Produzent aus China gleich hinter Apple und Samsung. Im zweiten Quartal war Xiaomi noch der fünftgrößte Smartphone-Hersteller.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller13
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.