Neue Frontkamera-Lösung: Xiaomi-Leak zeigt Notch an völlig neuer Stelle

Xiaomi hat wieder eine neue Idee für die Frontkamera.
Xiaomi hat wieder eine neue Idee für die Frontkamera.(© 2019 Getty Images)

Das Display und seine Größe sind zwei der wichtigsten Merkmale eines Smartphones. Die Hersteller lassen sich einiges einfallen, um die Bildschirmdiagonale zu erweitern. Problem: Die Selfie-Kamera steht da oft im Weg. Ein Xiaomi-Leak zeigt, dass das Unternehmen nun wieder einen neuen Weg beschreitet.

Wie TigerMobiles.com berichtet, hat Xiaomi wohl ein Patent angemeldet, das in Sachen Smartphone-Kamera neue Maßstäbe setzen will. Es geht bei der Neuerung allerdings nicht um die Kameraleistung: Vielmehr wäre die Positionierung der Linse eine echte Innovation. Vorausgesetzt, der Xiaomi Leak stellt sich als wahr heraus.

Es wurden schon einige kreative Maßnahmen ergriffen, um die obligatorische Linse möglichst platzsparend zu verbauen. So entstanden Systeme wie das Punch-Hole wie beim Galaxy S10, verschiedene Notch-Designs, Slide-Mechanismen wie beim Galaxy A80 oder die Pop-Up-Kamera, die beispielsweise im Xiaomi Mi 9T Pro verbaut wurde.

Xiaomi Leak zeigt Kameras in den Ecken

Wie aus dem Xiaomi-Leak hervorgeht, plant der chinesische Hersteller offenbar ein völlig anderes Konzept. Die vier neuen Designentwürfe tragen die Front-Kamera in die Ecken an der Oberkante des Smartphones. Drei der vier Ansätze unterscheiden sich hauptsächlich durch die Art, wie die beiden Linsen in den Ecken angeordnet sind und wie der Rand sich um die Aussparungen krümmt.

Dabei wurden die Entwickler kreativ: Mal macht der Bildschirm einen Bogen um die Kamera, wobei aber im Gegensatz zu dem Konzept, bei dem die Aussparungen für die Kamera an kleine Notches erinnern, mehr Bildschirmoberfläche verloren geht.

Hier seht ihr die Designvorschläge, die als Patent angemeldet wurden:

Der dritte Designvorschlag weist eine durchgehende Leiste am oberen Bildschirmende auf und wirkt damit bekannter. Dieser ist außerdem der einzige aus dem Xiaomi Leak, der sich durch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite auszeichnet. Diese Merkmale könnten darauf hinweisen, dass dieser Entwurf eher für Einsteiger- oder Mittelklasse-Modelle angedacht ist. Das Design der Hauptkameras unterscheidet sich hingegen nur minimal voneinander.


Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Jahres­rück­blick: Unsere Fitness­tra­cker des Jahres 2019
Martin Haase
Kein Fitnesstracker, aber Lukas' Liebling: Die Huawei Watch GT 2.
Im vergangenen Jahr waren es besonders die kleinen Dinge, die uns ins Schwitzen gebracht haben: Fitnesstracker. Unsere Lieblinge 2019.
Xiaomi Redmi K30 5G und iPhone-Selbst­hil­fe­tipps – unsere Wochen-High­lights
Claudia Krüger
Das Mate 30 Pro, ein Plädoyer für die Klinkenbuchse und iPhone-Tipps.
In China wurde das Xiaomi Redmi K30 vorgestellt – und ist ziemlich günstig. Neben dem 5G-Smartphone haben wir noch weitere Highlights.
Xiaomi Redmi K30: Der Flagg­schiff-Killer mit zwei Augen?
Martin Haase
Das Mi Mix 3 hat keins, das Redmi K30 gleich zwei Punch Holes.
Das Xiaomi Redmi K30 hat zwei Fronkameras, eingelassen in einem Punch Hole. Doch scheinbar ist das ein Trugschluss: Offenbar sind es zwei Löcher.