Xiaomi Mi 10 vorgestellt: Großangriff auf das Galaxy S20

Xiaomi hat das Tuch vom Xiaomi Mi 10 (Pro) gezogen – im perfekten Moment. Inmitten der Enttäuschung über die Absage des Mobile World Congress 2020 präsentiert der chinesische Hersteller seine beiden neuen Top-Handys. Dass die Präsentation unmittelbar nach der des Galaxy S20 stattfindet, ist kein Zufall.

Die AMOLED-Displays des Xiaomi Mi 10 und des Mi 10 Pro haben eine Diagonale von 6,67 Zoll und lösen in Full HD+ (2340 x 1080 Pixel) auf. Sie unterstützen HDR+ und der Hersteller setzt auf ein 90-Hz-Panel. Dieses stellt Inhalte flüssiger dar als ein 60-Hz-Bildschirm, wie er noch in den meisten Smartphones verbaut ist. Die Abtastrate für Touch-Eingaben liegt bei 180 Hz. Das Display bemerkt eure Eingaben also besonders schnell. Euch erwartet zudem eine helle und sehr kontrastreiche Darstellung (1200 nits und ein Kontrast von 5.000.000:1)

Das Design konntet ihr dank einiger Leaks bereits vorher bewundern. Beide Geräte sehen quasi identisch aus. Im Display befindet sich links oben in der Ecke ein kleines Loch. In dieses ist eine Kamera für Selbstporträts integriert. Der Bildschirm selbst krümmt sich außerdem ein ganzes Stück um die Seiten, was uns etwas an das Mate 30 Pro erinnert (und natürlich an das Galaxy S20). Im Vergleich zu den Vorgängern ist der Rand am unteren Bildschirm (Kinn) etwas schmaler.

108-MP-Kamera für alle

Samsung setzt nur beim Galaxy S20 Ultra auf eine 108-MP-Hauptkamera. Xiaomi stellt euch eine solche Linse bereits bei seinem Standardmodell zur Verfügung. Auf der Rückseite des Xiaomi Mi 10 befinden sich insgesamt:

  • Hauptkamera mit 108 MP
  • Superweitwinkel mit 13 MP, f/2.4 und 123 Grad Sichtbereich
  • Tiefensensor mit 2 MP und f/2.4
  • Makrokamera mit 2 MP

Letztgenanntes Objektiv kommt etwa zum Einsatz, um Insekten oder Pflanzen zu fotografieren. Die Linse stellt auch dann noch scharf, wenn ihr euch sehr nah vor dem Motiv befindet. Das Xiaomi Mi 10 Pro setzt hingegen auf eine etwas andere Ausstattung:

  • Hauptkamera mit 108 MP und f/1.69, OIS
  • Kurzes Tele mit 12 MP und f/2
  • Langes Tele mit 8 MP und f/2, OIS
  • Ultraweitwinkel mit 20 MP und f/2.2

Zu den weiteren Kamera-Features des Xiaomi Mi 10 Pro zählen ein Laser-Autofokus, 10-facher Hybrid-Zoom und 50-facher digitaler Zoom. Beide Frontkameras lösen mit 20 MP auf. Die Blende gibt der Hersteller mit f/2.0 an.

8K-Videos, die kaum Speicher belegen

Ihr könnt mit den Xiaomi Smartphones zudem Videos in 8K erstellen – relativ wackelfrei sogar. An Bord sind ebenfalls optische (OIS) und elektronische Bildstabilisierung (EIS). Während OIS verwackelten Bildern vorbeugt, lässt EIS eure Videos stabiler wirken. Dies ist insbesondere dann nützlich, wenn ihr per Hand und ohne Stativ filmt; was die Regel sein dürfte. Praktisch: Xiaomi führt das Kompressionsverfahren HEIF ein, 8K-Aufnahmen verbrauchen dadurch nicht so viel Speicher.

Dem Galaxy S20 überlegen

Das Herzstück des Xiaomi Mi 10 ist ein Snapdragon 865 – der aktuelle Top-Chipsatz von Qualcomm. Samsung setzt beim Galaxy S20 in einigen Märkten ebenfalls auf diesen Chip. Hierzulande steckt in dem Samsung-Handy aber ein Exynos 990. Allerdings gilt der Exynos-Prozessor dem Snapdragon als unterlegen. Auch die neue und superschnelle WLAN-Generation Wi-Fi 6 ist Teil der neuen Xiaomi-Modelle – 5G-Support ist ebenfalls an Bord

Kleinerer Akku für Pro-Modell

Der Akku des Standard-Modells hat eine Kapazität von 4780 mAh. Den Energiespeicher ladet ihr – sowohl kabelgebunden als auch wireless – mit bis zu 30 W innerhalb von knapp einer Stunde wieder voll auf. Ihr könnt zudem andere Geräte mit eurem Handy aufladen (mit bis zu 10 W). Xiaomi betont zudem, dass der Akku beim Schnellladen nicht so heiß wird wie bei der Konkurrenz.

Das Xiaomi Mi 10 Pro nutzt einen 4500-mAh-Akku, den ihr mit 50 W schnell wieder aufladen könnt. Kabellos stehen euch 30 W zur Verfügung. Als Zubehör legt der Hersteller anscheinend ein 65-W-Netzteil dazu. Der Sinn dahinter erschließt sich uns leider nicht, da dieses das Smartphone nur mit maximal 50 W laden könnte. Dennoch löblich: Bei vielen Herstellern könnt ihr die maximale Ladegeschwindigkeit nur ausnutzen, wenn ihr separat ein entsprechendes Netzteil kauft. Dass Xiaomi euch dies erspart und entsprechendes Equipment gleich mit zum Handy legt, ist sehr löblich.

Internationale Preise erst Ende Februar

Bisher sind nur die Preise für den chinesischen Markt bekannt. Hierzulande dürfte Xiaomi erfahrungsgemäß etwas mehr Geld für ein Smartphone verlangen. Insgesamt werden die Geräte mutmaßlich aber weiterhin günstiger sein als die Galaxy-S20-Modelle. Ab wann das Xiaomi Mi 10 (Pro) bei uns erscheinen und was die beiden Geräte in Deutschland kosten, sollten wir ursprünglich am 23. Februar 2020 erfahren. Wegen der Absage des MWC hat Xiaomi die Ankündigung für Europa allerdings verschoben.

  • Xiaomi Mi 10 mit 8 GB RAM und 128 GB ROM: 3999 Chinesische Yuan (etwa 526 Euro)
  • Xiaomi Mi 10 8 GB RAM und 256 GB ROM: 4299 Chinesische Yuan (etwa 566 Euro)
  • Xiaomi Mi 10 12 GB RAM und 256 GB ROM: 4699 Chinesische Yuan (etwa 618 Euro)
  • Xiaomi Mi 10 Pro mit 8 GB RAM und 256 GB ROM: 4999 Chinesische Yuan (etwa 658 Euro)
  • Xiaomi Mi 10 Pro mit 12 GB RAM und 256 GB ROM: 5499 Chinesische Yuan (etwa 724 Euro)
  • Xiaomi Mi 10 Pro mit 12 GB RAM und 512 GB ROM: 5999 Chinesische Yuan (etwa 790 Euro)

Weitere Artikel zum Thema
AirPods-Konkur­renz für unter 100 Euro? Das sind die Xiaomi Mi Air 2S
Guido Karsten
Auf die Xiaomi Airdots Pro 2 (Bild) folgen nun Kopfhörer mit gesteigerter Akkulaufzeit
Die Xiaomi Airdots Pro 2 sind auch unter dem Namen Xiaomi Mi Air 2 bekannt. Auf sie folgen nun die Xiaomi Mi Air 2 mit mehr Akkukapazität.
MIUI 12 Featu­res: Das könnt ihr bald mit eurem Xiaomi-Smart­phone machen
Claudia Krüger
Neue Features für Xiaomi-Smartphones.
Ihr seid neugierig auf MIUI 12? Ein Entwickler gewährt uns jetzt schon einige Einblicke in die erste Vorabversion.
Xiaomi Mi Band 5 ist es nicht: Neuer Fitness­tra­cker offi­zi­ell
Claudia Krüger
UPDATESmart19Xiaomi Mi Band 5: Früher als erwartet?
Xiaomi hat kurzfristig ein Livestream-Event für den 3. April angekündigt: Stellt Xiaomi uns vielleicht schon sein Mi Band 5 vor?