Xiaomi Mi Note & Mi Note Pro: Preise für den Import

Her damit !74
Das Mi Note von Xiaomi kann sich sehen lassen – auch zum leicht erhöhten Importpreis
Das Mi Note von Xiaomi kann sich sehen lassen – auch zum leicht erhöhten Importpreis(© 2015 Xiaomi)

Die Würfel sind gefallen: Kurz nachdem Xiaomi seine neuen Top-Phablets Mi Note und Mi Note Pro offiziell in China vorgestellt hat, haben nun auch erste Import-Händler die schicken Teile gelistet und mit Preisen versehen. Diese fallen wie üblich etwas teurer als im Heimatland der Mi Note-Geräte aus und variieren je nach Wohnsitz des Bestellers. 

Der auf der Erfolgsspur wandelnde chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi bringt mit dem Mi Note ein ansprechendes Phablet und mit dem aufgerüsteten Mi Note Pro einen ernst zu nehmende Konkurrenten für Geräte vom Kaliber iPhone 6 Plus oder Samsung Galaxy Note 4 auf den asiatischen Markt. Außerhalb Chinas sind die guten Stücke allerdings nicht so einfach zu bekommen. Wer eines der Mi Note-Modelle sein eigen nennen will, dem bleibt momentan nur der Import.

Importkäufer zahlen bei Mi Note und Mi Note Pro drauf

Wie GSM Arena berichtet, haben die Phablets nun ihren Platz in ersten Online-Shops wie Oppomart gefunden und verraten im Zuge dessen ihren jeweiligen Preis. Demnach kostet das etwas schäwcher ausgerüstete Basismodell Mi Note 399 Dollar und fällt damit etwas teurer aus als in China, wo es umgerechnet etwa 370 Dollar kostet.

Höher fällt der Preisunterschied beim Mi Note Pro aus. Dem Import-Preis von 599 Dollar stehen hier ungefähr 530 Dollar im Ursprungsland gegenüber. Dazu kommen natürlich noch die Versandkosten, welche je nach Lieferadresse variieren können. Xiaomi bringt beide Geräte in China Ende Januar in den Handel. Es ist davon auszugehen, dass sie spätestens Anfang Februar auch über den Online-Handel importiert werden können.