Xiaomi Mi5: Über 14 Millionen Registrierungen zum Verkaufsstart

Her damit !40
Das Xiaomi Mi5 enthält einen Snapdragon 820 von Qualcomm
Das Xiaomi Mi5 enthält einen Snapdragon 820 von Qualcomm(© 2016 Xiaomi)

Der Verkauf des Xiaomi Mi5 startet bald: Zumindest in China will Xiaomi sein neues Spitzensmartphone schon bald an den Mann bringen. Schon jetzt kann sich der Hersteller über mangelndes Interesse an seinem Topmodell nicht beklagen.

Über 14,4 Millionen potenzielle Kunden haben sich bereits auf der Webseite des Herstellers registriert, um beim Verkaufsstart möglichst schnell ein Xiaomi Mi5 zu bekommen, wie GizmoChina berichtet. Am ersten März 2016 soll der Release des Spitzensmartphones zunächst in China stattfinden. Um 10 Uhr chinesischer Zeit will das Unternehmen mit dem Verkauf beginnen. Es ist allerdings nicht bekannt, wie viele Geräte zum Release verfügbar sein werden und ob Xiaomi die zumindest anfänglich riesige Nachfrage überhaupt bedienen kann.

Release in Deutschland noch unklar

Das riesige Interesse sollte allerdings wenig verwundern, bietet Xiaomi mit dem Mi5 doch ein Smartphone an, dass Top-Hardware zum vergleichsweise niedrigen Preis bietet. Immerhin arbeitet in dem Gerät ein leistungsstarker Snapdragon 820, der je nach Modell auf 3 GB Hauptspeicher und 32 oder 64 GB internen Speicher zugreift. Eine später erhältliche, noch besser ausgestattete Variante soll sogar 4 GB RAM und bis zu 128 GB internen Speicher mitbringen. Als Anzeige kommt in jedem Fall ein 5,15-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung zum Einsatz.

In der günstigsten Variante ist das Xiaomi Mi5 zum Verkaufsstart schon für umgerechnet 305 Dollar erhältlich. Allerdings bleibt offen, wann und ob das Smartphone auch in Deutschland offiziell zum Verkauf angeboten wird – und wenn ja zu welchem Preis. Einen ersten Eindruck von dem Xiaomi Mi5 erhaltet Ihr in unserem kürzlich veröffentlichten Hands-On-Artikel.

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben5
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten35
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.
Das OnePlus 5T im Vergleich mit dem iPhone X, Galaxy Note 8 und LG V30
Jan Johannsen28
LGV30, Galaxy Note 8, OnePlus 5T, iPhone 8
Großes Display, wenig Rand: Das OnePlus 5T folgt dem Trend und stellt sich dem Vergleich mit dem iPhone X, Samsung Galaxy Note 8 und LG V30.