Xiaomi Mi5: Testbericht, News und Fotos

Verfügbar seit Mär 2016
Testergebnis
7.0
Xiaomi Mi5
Top
  • unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis
  • großer Akku mit QuickCharge 3.0
  • Kamera mit optischem Bildstabilisator
  • niedriger Preis
Flop
  • Verarbeitung nicht auf höchstem Niveau
  • Standard-Version mit gedrosseltem Snapdragon 820
  • Nur Pro-Version mit 4 GB RAM
  • Betriebssystem nicht auf Deutsch verfügbar

Top-Smartphone des chinesischen Herstellers für das Jahr 2016: Das Xiaomi Mi5 soll wie schon seine Vorgänger den Smartphones der etablierten Unternehmen Konkurrenz machen. Dank einer hervorragenden Ausstattung zu einem Mittelklasse-Preis könnte das auch außerhalb Chinas gelingen.

[Update vom 10. März 2017] Die Aktualisierung auf Android Nougat wird ausgerollt.

Das Xiaomi Mi5 wird vom 64-Bit-fähigen Snapdragon 820-Prozessor des kalifornischen Unternehmens Qualcomm angetrieben. Dieser Prozessor besitzt insgesamt vier Kerne, die je nach Ausführung mit bis zu 2,15 GHz getaktet sind. Als Grafikchip kommt der Adreno 530 zum Einsatz, wodurch vor allem Apps und Spiele mit anspruchsvoller Grafik ruckelfrei dargestellt werden können.

Display und Speicher

Das Display des Xiaomi Mi5 misst in der Diagonale 5,15 Zoll und löst mit 1920 x 1080 Pixeln auf, womit auch Xiaomi dem Trend zu größeren Bildschirmen in Smartphones folgt. Zum Vergleich: Das Vorgängermodell Xiaomi Mi4 besitzt ein 5-Zoll-Display, das ebenfalls in HD auflöst. Die Pixeldichte des Mi5 liegt bei 428 ppi.

Das Xiaomi Mi5 soll in zwei Varianten erscheinen, von denen eine einen 3 GB großen Arbeitsspeicher besitzt, während die andere sogar über 4 GB RAM verfügt. Als Wahlmöglichkeiten für den internen Speicherplatz stehen 32, 64 oder 128 GB zur Verfügung. Ein Nachteil: Der Speicher kann leider nicht per microSD-Karte erweitert werden.

Design und Features

Das Xiaomi Mi5 hat ein edel wirkendes Gehäuse, das wahlweise aus Glas oder Keramik besteht. Die Hauptkamera löst mit 16 MP auf und besitzt eine optische Bildstabilisierung mit vier Achsen. Mit der Frontkamera sind 4-MP-Selfies möglich, die aufgrund der größeren Pixel eine hervorragende Qualität aufweisen sollen.

Das Xiaomi Mi5 besitzt einen Fingerabdrucksensor, mit dem das Smartphone entsperrt werden kann. Zudem könnt Ihr bei Bedarf zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden. Als Verbindungsmöglichkeiten stehen WLAN, Bluetooth, NFC und auch LTE zur Verfügung. Der fest verbaute Akku besitzt die Kapazität von 3000 mAh.

Preis und Verfügbarkeit

Als Betriebssystem nutzt das Xiaomi Mi5 ab Werk Android 6.0 Marshmallow. Darüber liegt die Benutzeroberfläche MIUI in der Version 7.0. Die Maße des Smartphones betragen 144,6 x 69,2 x 7,3 mm bei einem Gesicht von lediglich 129 Gramm in der gläsernen Ausführung. Die Keramik-Version wiegt hingegen 139 Gramm.

Zum Release ist das Xiaomi Mi5 in den Farben Schwarz, Weiß und Gold verfügbar. Der Markstart in Deutschland lässt allerdings noch auf sich warten. Zur Veröffentlichung ist das High-End-Smartphone zum Preis von 306 Dollar erhältlich, was umgerechnet etwa 280 Euro entspricht. Die teuerste Ausführung mit 4 GB RAM und 128 GB Speicherplatz soll etwa 375 Euro kosten – und könnte als Xiaomi Mi5 Pro herausgebracht werden.

Alle Spezifikationen
Größe144,6 x 69,2 x 7,25 mm
Gewicht129 oder 139 g
Display5,15 Zoll
Kamera-Auflösung16 Megapixel
ProzessorQualcomm Snapdragon 820
Speicherkapazität32, 64, 128GB
BetriebssystemAndroid 6.0 Marshmallow
Erweiterbarer Speichernein
Front-Kamera-Auflösung4 Megapixel
FarbeSchwarz, Weiß, Gold
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher3. 4GB
4G/LTEja
DatentransferMicro-USB, Bluetooth, WLAN, GPS, NFC, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz8 / 1.8 + 1.6GHz
Grafik-ChipAdreno 530
Akkuleistung3000 mAH
Dual-Simja
Stylusnein
Fingerabdruckscannerja
Preis bei Markteinführung306 €
MartkeinführungMär 2016
Das Xiaomi Mi5 findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Alle passenden Tipps
Eine Klapphülle kann auch das Display schützen
Handy­ver­si­che­rung, Panzer­glas oder Hülle - welcher Schutz lohnt sich?
Christoph Lübben

Eine gute Investition braucht Schutz: Mit Handyversicherung, Hülle und Panzerglas könnt ihr euer Smartphone vor Schäden bewahren.

Wasser kann bei vielen Smartphones Schäden verursachen
Handy ins Wasser gefal­len? Was ihr tun müsst
Christoph Lübben

Wenn euer Handy ins Wasser fällt, ist nicht gleich alles verloren. Wir erklären euch, wie ihr einen Schaden vermeidet und worauf ihr achten müsst.

Die erste Version von Android Q steht zum Download bereit.
Android Q: So instal­liert ihr die Beta-Version auf eurem Smart­phone
Marco Engelien

Die erste Beta-Version von Android Q ist da und erstaunlich einfach zu installieren. Wie ihr das System auf euer Smartphone ladet, erfahrt ihr hier.

Die drei Linsen des Huawei Mate 20 Pro übernehmen für euch den schwierigsten Teil
Huawei Mate 20 Pro: So nutzt ihr den "Licht­ma­le­rei"-Modus
Lars Wertgen

Die Kamera des Huawei Mate 20 Pro lässt euch in der Dunkelheit mit Licht und am Tag mit Wasser spielen. Wie euch das gelingt, erklären wir euch.

Für die Galaxy Watch gibt es keine spezielle WhatsApp-Anwendung
Galaxy Watch: So nutzt ihr WhatsApp
Lars Wertgen

Die Galaxy Watch zeigt euch nicht nur die Uhrzeit an, ihr könnt mit ihr auch WhatsApp-Nachrichten schreiben. Wir erklären, wie das funktioniert.

Das Huawei Mate 20 Lite (Bild) ist neuer als das P20 Lite
Huawei Mate 20 Lite vs. P20 Lite: Das sind die Unter­schiede
Christoph Lübben

Ihr sucht ein neues günstiges Smartphone? Wir vergleichen für euch das Huawei Mate 20 Lite mit dem Huawei P20 Lite.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.