Xiaomi Mi5 und Mi5 Plus: Geleakte Datenblätter verraten die Ausstattung

Her damit !109
Ob auch vom nahenden Xiaomim Mi5 und Mi5 Plus günstige Ableger wie das Mi4i erscheinen?
Ob auch vom nahenden Xiaomim Mi5 und Mi5 Plus günstige Ableger wie das Mi4i erscheinen?(© 2015 CURVED)

Schon das Android-Smartphone Xiaomi Mi4 überzeugte in unserem Test durch gute Verarbeitung, ein leuchtstarkes Display und eine ansehnliche Ausstattung bei einem recht niedrigen Preis. Jetzt sind die angeblichen technischen Daten der Nachfolger Xiaomi Mi5 und Mi5 Plus im Netz auf getaucht. Gerade in puncto Display und Kamera sollen die neuen Smartphones den Vorgänger um Einiges übertreffen.

Im Unterschied zum Vormodell Xiaomi Mi4 mit 5-Zoll-Display (Full HD) bringt das Xiaomi Mi5 offenbar jetzt einen 5,2-Zoll-Touchscreen mit Gorilla Glass 2.5 und einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixel (564 dpi) mit, wie das Portal GforGames berichtet. Die Front-Kamera dürfte mit 13 Megapixel für mehr als nur Selfies taugen, während die rückseitige Linse Bilder mit bis zu 16 Megapixel aufnimmt. Der Akku mit 3000 mAh soll per Schnellade-Funktion innerhalb von 40 Minuten an der Steckdose wieder zu einem Drittel gefüllt sein.

Größeres Xiaomi Mi5 Plus mit Premium-Kamera

Das größere Modell Xiaomi Mi5 Plus soll sogar ein 5,7-Zoll-Display mit der gleichen Auflösung besitzen. Während die Front-Kamera mit "nur" 12 Megapixel sogar weniger hoch auflöst als die des kleineren Modells, könnte die Hauptkamera wirklich beeindrucken: Das Modul mit 23 Megapixel nebst Laser-Autofokus und optischem Bildstabilisator dürfte Bilder von hoher Qualität erzeugen. Dem Xiaomi Mi5 Plus spendiert der Hersteller sogar einen 3500-mAh-Akku, der sich im Schnellade-Modus sogar innerhalb von 50 Minuten wieder vollständig füllen soll.

Im Innern des Xiaomi Mi5 Plus wird laut der Quelle ein brandneuer Qualcomm-Prozessor der Snapdragon-820-Serie zum Einsatz kommen. Im kleineren Xiaomi Mi5 arbeitet hingegen wohl ein immer noch schneller Snapdragon 810. Gerüchten zufolge schwört Xiaomi bei diesen Modellen dem Plastik nun vollständig ab: Nach bisherigen Angaben verwendet das Unternehmen für seine kommenden Top-Smartphones wohl ein Metallgehäuse anstatt eines Metallrahmens und einer Kunststoff-Rückseite.

Weil es sich bei der Quelle um einen Tippgeber handelt, der schon einmal verlässliche Informationen über einen Xiaomi-Prototypen verbreitete, könnten die Angaben tatsächlich stimmen. Über Release-Termine oder Preise erfährt man in diesem Leak aber noch nichts. Lediglich die Aussage, laut der das Xiaomi Mi5 Plus einen Snapdragon 820-Chip erhält, gibt einen Hinweis auf den möglichen Termin: Der Chip soll nämlich erst Anfang 2016 in ersten Smartphones zum Einsatz kommen.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben2
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.