Xiaomi Mi5s soll Force Touch und Ultraschall-Fingerabdrucksensor erhalten

Supergeil !15
Das Xiaomi Mi5 könnte bald einen nochmals verbesserten Ableger erhalten
Das Xiaomi Mi5 könnte bald einen nochmals verbesserten Ableger erhalten(© 2016 CURVED)

Xiaomi soll einen Ableger seines aktuellen Vorzeigemodells planen: Das Xiaomi Mi5s soll dabei einige Ausstattungsmerkmale aufweisen, mit denen das Mi5 nicht punkten kann. Dazu gehört angeblich unter anderem ein Force Touch-Display.

Der Funktionsumfang des berührungsempfindlichen Bildschirms des Xiaomi Mi5s soll weitestgehend dem des 3D Touch-Displays vom iPhone 6s entsprechen, berichtet GizmoChina. Dementsprechend könnten durch stärkeren Druck auf den Touchscreen verschiedene Aktionen ausgelöst werden. Es wäre das erste Mal, dass Xiaomi eine solche Technologie in einem seiner Smartphones verbaut. Das Display soll ebenso groß ausfallen wie das des Xiaomi Mi5, also 5,15 Zoll in der Diagonale messen und in Full HD auflösen.

High-End-Ausstattung erwartet

Auch die übrigen Specs des Xiaomi Mi5s lassen auf ein Flaggschiff schließen: So soll das Smartphone zum Beispiel wie das OnePlus 3 einen 6 GB großen Arbeitsspeicher mitbringen. Ein weiteres Feature ist mutmaßlich der Ultraschall-Fingerabdrucksensor, der ein schnelles Entsperren des Gerätes ermöglichen soll und von Qualcomm hergestellt wird. Auch eine Dual-Kamera soll das Mi5s Smartphones auszeichnen.

Es ist derzeit noch nicht klar, ob es sich beim Xiaomi Mi5s um einen echten Nachfolger des Mi5 oder nur um eine leicht verbesserte Version handelt, die womöglich auch in Deutschland erscheinen könnte. Parallel gibt es auch Gerüchte zu einem kleinen Smartphone des Herstellers, das als Xiaomi Mi5 mini veröffentlicht werden könnte. Dieses Gerät soll den Snapdragon 820 als Antrieb nutzen und ein 4,3-Zoll-Display besitzen, womit es dem iPhone SE Konkurrenz machen könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Samsung lässt sich "smart AF" paten­tie­ren
Dieses inoffizielle Konzept zeigt ein mögliches Design des Galaxy S8
Samsung will sich die Bezeichnung "smart AF" schützen lassen. Hinter diesem Begriff könnte sich ein Autofokus-System für das Galaxy S8 verbergen.
Kodak Ektra: Kamera-Smart­phone im Retro-Look erscheint am 9. Dezem­ber
Die Rückseite vom Kodak Ektra ist für einen besseren Grip gewölbt
Ein Smartphone für Foto-Freunde: Das Kodak Ektra ist besonders auf die Kamera-Funktion ausgelegt und kommt mit vorinstallierter Bildbearbeitungs-App.
Galaxy S5 erhält Sicher­heits­up­date für Novem­ber
Auch das etwas ältere Galaxy S5 erhält noch wichtige Sicherheitsupdates
Software-Support auch für ältere Smartphones: Für das Samsung Galaxy S5 aus dem Jahr 2014 rollt nun das Sicherheitsupdate für November aus.